In der „Insel der Künste“ Reinhard Thomelcik tritt am Freitag in Melle auf

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein Pessimist der zuversichlichen Sorte:Reinhard Thomelcik. Foto: Insel der KünsteEin Pessimist der zuversichlichen Sorte:Reinhard Thomelcik. Foto: Insel der Künste

Melle. „Ich sehe für die Weisheit schwarz!“ Reinhard Thomelcik lässt sich mit seinem Humor nicht das Geringste weismachen. Am Freitag, 21. November, tritt er ab 20 Uhr in der Insel der Künste mit humoristischen Gedichten auf.

Mit urkomischen Versen und schwindelerregenden Wortklaubereien rückt Thomelcik jeder biederen Selbstverständlichkeit zu Leibe, damit kein Ding an seinem Platz und kein Auge trocken bleibt. Eine philosophisch-dichterische Tollerei mit Jux, Herz und Verstand.

Reinhard Thomelcik, Dichter, Maler, Grafiker und Bildhauer, Lyriker, Verfasser von Balladen und Kindergedichten. Damit steht der Tecklenburger in der Tradition der klassischen Humoristen wie Busch, Roth, Jandl oder Morgenstern.

Im Tecklenburger Land ist Reinhard Thomelcik durch Veröffentlichung seines Buches „Abend auf der Mauer“ und der Produktion der CDs „Das Heringsfass“ und „Das Mädchen und der Bär im Laden“ bekannt geworden.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN