Bundesfreiwilligendienst in Melle Alexander Meyerr: „Bufdi“ beim SC Melle 03

Organisatorische Aufgaben erledigt Alexander Meyer in der Geschäftsstelle des SCM, ansonsten ist er in der Kinder-und Jugendarbeit des Vereins aktiv. Foto: Christina WiesmannOrganisatorische Aufgaben erledigt Alexander Meyer in der Geschäftsstelle des SCM, ansonsten ist er in der Kinder-und Jugendarbeit des Vereins aktiv. Foto: Christina Wiesmann

Melle. Alexander Meyer ist „Bufdi“. So nennt man umgangssprachlich all diejenigen, die den Bundesfreiwilligendienst (BFD) absolvieren. Und da Alexander Meyer sehr sportlich ist, war der SC Melle 03 (SCM) als Stelle für den BFD im Bereich „Sport“ seine erste Wahl.

Die Bufdis engagieren sich außerhalb von Schule oder Arbeitswelt für das Allgemeinwohl in unterschiedlichen Bereichen.

„Nach dem Abitur wollte ich erst mal Erfahrungen sammeln“, erklärt der Meller. Ab 2015 möchte er beruflich eventuell etwas „mit Sport machen“. Der BFD über den Zeitraum von zwölf Monaten erschien ihm deshalb als gute Option vor einer Ausbildung oder dem Beginn eines Studiums.

Dass der BFD als Überbrückung nach der Schulzeit Sinn macht, ist auch Henning Wiehemeyer, Geschäftsführer des SCM, bewusst. „Unser vorheriger Bufdi studiert mittlerweile Sportmanagement. Das BFD beim SCM im Bereich ‚Sport‘ hat ihn in seinem Wunsch bestärkt.“

Die BFD-Stellen im SCM, jährlich stellt der Verein zwei zur Verfügung, dienen natürlich auch der Personalgewinnung. „Die Freiwilligen machen einen Übungsleiterschein und übernehmen feste Angebote im Verein“, so Wiehemeyer weiter.

Im SCM liegt der Schwerpunkt des BFD im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. Alexander Meyer trainiert unter anderem eine eigene Fußballmannschaft und leistet Unterstützung bei den Anfängerschwimmkursen. An drei Tagen pro Woche ist er vormittags in der Geschäftsstelle beschäftigt und unterstützt dort im Tagesgeschäft die Mitarbeiter. „An einem Vormittag und einem Nachmittag wöchentlich bin ich im ‚Mellaktiv‘ tätig“, verrät Meyer. Auch bei Großveranstaltungen wie dem Meller Stadtlauf helfen die Bufdis mit. Außerdem leiten sie Sport-Arbeitsgemeinschaften in Meller Grundschulen – dabei geht es vor allem um Bewegung und um die Motivation dazu.

Monatlich erhalten die Bufdis für ihr Engagement ein Taschengeld in Höhe von 300 Euro, 25 Seminartage stehen während des einjährigen BFD auf dem Programm. Fünf Tage davon stehen zur freien Verfügung mit Angeboten nach Wahl. „An diesen Tagen“, so Meyer, „ kann ich selbst entscheiden, was ich im Bereich ‚Sport‘ noch machen möchte.“

Aktuell sind Alexander Meyer und Gerrit Pfitzner im Rahmen des BFD beim SCM beschäftigt. Für das kommende Jahr sucht der SCM als einer der sechs größten Vereine Niedersachsens wieder zwei engagierte Freiwillige für das BFD. Oder für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ).

Informationen dazu gibt es auf der Internetseite des Vereins: www.scmelle.de.