Die letzte Spur Vermisste aus Bruchmühlen und Bünde: Handy-Signal bei Lemgo

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Überall in Ostwestfalen wird mit Flyern nach den beiden vermissten Männern gesucht. Foto: dpaÜberall in Ostwestfalen wird mit Flyern nach den beiden vermissten Männern gesucht. Foto: dpa

Melle/Bünde. Ein Handy-Signal ist die momentan letzte Spur von zwei spurlos vermissten jungen Männern aus Bünde und Bruchmühlen. Es ist zwölf Stunden nach dem Verschwinden der beiden Männer geortet worden.

Die Ortung bestätigte Hans-Ulrich K., der Vater des Vermissten Maximilan . Darüber berichtete online die „Bild-Zeitung“. „Ja das stimmt, zwei Kripo-Beamte aus Herford haben uns das mitgeteilt“, sagte Kammann auf Nachfrage unserer Redaktion. Demnach habe ein Funkmast zwischen Bünde und Lemgo ein Signal des Handys seines Sohnes empfangen. Aber auch die sofort eingeleitete Suche der Polizei im dortigen Bereich sei ergebnislos verlaufen. Er könne sich auch nicht erklären,was die beiden dort gewollt hätten. „Sie haben Verbindungen nach Bünde und nach Melle, aber in Richtung Lemgo gibt es keine Kontakte der beiden“, berichtete der Vater.

Inzwischen bearbeite ja auch die Ermittlungskommission in Bielefeld den Fall und deren Beamte stünden in engem Kontakt mit beiden Familien. Die Beamten rieten den Familienmitgliedern bei der Weitergabe von Informationen aus den laufenden Ermittlungen jetzt allerdings ab. Das gelte insbesondere auch für die Verbreitung in sozialen Netzwerken.

Die beiden jungen Männer waren zuletzt am Sonntagmorgen um 6.45 Uhr an einer Discothek in Bünde-Ennigloh gesehen worden . Eine Hubschraubersuche an diesem Freitag verlief ergebnislos.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN