Tierisches Vergnügen Zwei Konzerte mit dem „Karneval der Tiere“ in Melle

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gleich zweimal steht der „Karneval der Tiere“ am Sonntag in der St. Matthäus Kirche im Mittelpunkt.Gleich zweimal steht der „Karneval der Tiere“ am Sonntag in der St. Matthäus Kirche im Mittelpunkt.

pm/awe Melle. „Der Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saens steht am kommenden Sonntag, 9. November, mit zwei Konzerten in der St. Matthäus Kirche Melle auf dem Programm.

Passend zum Beginn der Karnevalssaison zwei Tage später dürfen in der berühmten Vertonung des französischen Komponisten Elefanten, der Schwan, die Fische und viele andere Tiere feiern. Mitglieder der „jungen philharmonie osnabrück“ spielen unter der Leitung von Kirchenmusiker Stephan Lutermann, der selbst auch einen Klavierpart übernimmt, ein Familienkonzert um 15 Uhr und im Rahmen der Reihe „Orgel trifft…Tierisches“ eine weitere Aufführung um 17.13 Uhr.

Besonders die Kinder werden im Familienkonzert eingeladen, den Klängen der neun Musiker zu lauschen. Humorvoll umrahmt werden die Stücke zudem von Pastor Michael Wehrmeyer, der die passenden amüsanten Einleitungen von Loriot vorlesen wird. Schon zu Lebzeiten des Komponisten hatte der „Karneval der Tiere“ einen so großen Erfolg beim Publikum, dass Saint-Saens ein Aufführungsverbot dieses Werkes erlies, damit seine „ernsten“ Kompositionen nicht von diesem humorvollen Gelegenheitswerk überschattet würden. Nach seinem Tod im Jahr 1921 trat das Werk seinen unaufhaltbaren Siegeszug an, wohl gemerkt mit einer testamentarischen Erlaubnis des Komponisten. Mittlerweile gehört es zu den meistgespielten Werken der klassischen Literatur.

Nach dem Familienkonzert um 15 Uhr wird der vergnügliche Zyklus noch einmal im Rahmen der Reihe „Orgel trifft“ um 17.13 Uhr erklingen. Stephan Lutermann wird dann die Reihe der Tierporträts um weitere Charaktere erweitern und Insekten, Kuckuck und Wolf auf der Klausing-Orgel zum Klingen bringen.

Der Eintritt für das Familienkonzert beträgt acht Euro für Erwachsene, Kinder zahlen drei Euro. Der Eintritt für „Orgel trifft... Tierisches“ ist frei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN