Traditioneller Winterball Schützengesellschaft Buer feiert rauschende Ballnacht

Zogen als neues Königspaar in den Saal ein: Sandro I. Waltinger und Doris II. Schlattmann.Foto: Christina WiesmannZogen als neues Königspaar in den Saal ein: Sandro I. Waltinger und Doris II. Schlattmann.Foto: Christina Wiesmann

cew Buer. Die Saison der Winterbälle im Schützenkreis Grönegau ist eröffnet. Ganz traditionell machte die Schützengesellschaft Buer am Samstagabend den Auftakt. In der Gaststätte „Bremer Tor“ stand nach dem feierlichen Einzug der Majestäten zunächst die Verabschiedung des bisherigen Throns auf dem Programm.

Und alle waren sich einig: Dirk I. Kath und Jeanette I. Horst waren zwei Jahre lang ein wunderbares Königspaar. Auch ihr Thron erhielt lobende Worte von Präsident Heinrich Kampmann-Eversmann: „Ihr alle habt eure Sache richtig gut gemacht.“

Doch nach Brauch und Sitte werden sie von einem neuen Majestätenpaar abgelöst. Bis 2016 regieren fortan Sandro I. Waltinger und Doris II. Schlattmann im Schützenstaat Buer.

Ihnen zur Seite steht ein neuer Thron, der sich am Samstagabend ebenfalls präsentierte. Als Kommandeur mit Frau zogen Michael und Claudia Weber in den Saal ein. Dennis Strunk ist nun der Btl.-Adjutant, Chiara I. Bierbaum ist die amtierende Kinderkönigin. Frank Schlattmann und Gesine Waltinger bilden traditionsgemäß das Prinzgemahlpaar, Patrick Schlattmann hat als Königsadjutant seine Ehrendame Rebecca Hoffmann erwählt. Der Präsident der Schützengesellschaft Buer , Heinrich Kampmann-Eversmann, steht dem Thron mit Gattin Birgit Eversmann zur Seite. Dirk und Kerstin Sperling bleiben weitere zwei Jahre das Hauptmannspaar des Vorstandes, Eric und Petra Heemann wurden zum Hauptmannspaar der ersten Kompanie ernannt. Als Adjutant der ersten Kompanie grüßen Marco Saathoff und Ehrendame Stefanie Maistrak. Andre Fischer und Birte Bußmann zogen als Hauptmannspaar der zweiten Kompanie in den Saal ein. Niklas Reinhard ist der neue Adjutant der zweiten Kompanie und Kathrin Grünkehr seine Ehrendame.

Zum Tanz spielte die Gruppe „Black Horses“ auf, Sandro I. und Doris II. eröffneten die rauschende Ballnacht. Wer zwischen den Tänzen neue Energie benötigte, holte sich eine Leckerei am reichhaltigen Buffet oder legte eine kleine Verschnaufpause in der Cocktailbar ein.

Bis tief in die Nacht hinein feierten die Bueraner mit den befreundeten Schützenvereinen aus dem Grönegau und aus Ennigerloh ihren Winterball – und den Auftakt einer neuen Regentschaft. Darauf ein dreifaches „Horrido“!