Rollatoren nach Jekabpils Hilfsgüter aus Melle für Lettland

Während des Partnerschaftstreffens wurde im Grönegau-Park der Jekabpils-Platz gestaltet. Foto: Deutsch-Baltischer FreundeskreisWährend des Partnerschaftstreffens wurde im Grönegau-Park der Jekabpils-Platz gestaltet. Foto: Deutsch-Baltischer Freundeskreis

Jekabpils/Melle. Das Rote Kreuz im lettischen Jekabpils hatte Melle vor Monaten um Hilfsgüter für das Altenheim im nahen Jauna Muize gebeten.

Nun wurden 16 elektrische Betten, Gehhilfen in Form von Rollatoren und Rollstühlen, Sitzbretter auf der Badewanne und Toilettenstühle auf einen Lastwagen verladen – ein wahrer Kraftakt für die Männer des Deutsch-Baltischen Freundeskreises aus Melle. Ein Teil der Spenden verblieb beim Roten Kreuz in Jekabpils, um noch weiteren Heimen und Bedürftigen helfen zu können. Der Transport nach Lettland konnte dank finanzieller Unterstützung verschiedener Institutionen aus Melle realisiert werden. Die dankbare Rückmeldung aus Lettland ist im Vorstand des Vereins bereits angekommen.

Im Deutsch-Baltischen Freundeskreis ist man froh über die Möglichkeit, den Menschen in Jekabpils helfen zu können, da der Verein wieder über die Räumlichkeiten eines Lagers verfügt. So können Spendengüter, vor allem Kleidung für Kinder, weiterhin angenommen werden. Anfang Dezember wird ein kleinerer Transport auch mit Weihnachtspäckchen nach Lettland gehen.

Der Gedanke an die Meller Partnerstadt wird wach gehalten durch den während des Partnerschaftstreffens gestalteten Jekabpils-Platz im Grönegau-Park. Dort trafen sich im Sommer die Mitglieder des Vereins, um sich an den Zeichen der Freundschaft zu erfreuen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN