Strahlender Sonnenschein sorgt für großen Ansturm Herbstfest in Melle mit Kürbis, Heide und Musik

Von



Melle. Der Herbst ist da. Und was passt besser an den Anfang dieser Jahreszeit als das alljährliche Meller Herbstfest? In diesem Jahr überstrahlte glücklicherweise die Sonne das bunte Treiben in der Innenstadt. Gut so, denn der liebenswürdige Charme dieses Festes bekam damit ein zauberhaftes Ambiente.

Melle. Der Herbst ist da. Und was passt besser an den Anfang dieser Jahreszeit als das alljährliche Meller Herbstfest? In diesem Jahr überstrahlte glücklicherweise die Sonne das bunte Treiben in der Innenstadt. Gut so, denn der liebenswürdige Charme dieses Festes bekam damit ein zauberhaftes Ambiente.

In den Geschäften liegt schon wärmende Kleidung für die kalte Jahreszeit. Heimelige Dekorationen mit leuchtenden Kürbissen und blühender Heide zeigten: bald ist es so weit, bald wird es kalt. Am Samstag, der mit Nebel begann, gewann aber die Sonne. Und sie machte einen Bummel über das Herbstfest erst so richtig schön.

Auf dem Platz vor der Volksbank stand das sportliche Vergnügen im Vordergrund. Kleine Mannschaften traten dort beim Street-Socker-Turnier gegeneinander an. Nebenan tobten die Kinder in einer Hüpfburg oder fuhren durch einen Kart-Parcours.

Beim amtierenden Niedersachsen-Meister Wolfgang Willmann leuchteten am Stand die vielen bunten und unterschiedlichen Kürbisse. Auch Ziergurken mit kleinen Stacheln hatte er dabei. „Die kann man aber nicht essen“, schmunzelte der Neuenkirchener, „sie eignen sich nur für herbstliche Dekorationen.“ Besonders niedlich sahen die Minikürbisse aus: knappe vier Zentimeter klein aber ebenfalls nicht essbar.

In sechs Pagodenzelten und auf der Bühne am Rathaus traten verschiedene Musiker und Bands auf. Wie passend. Lautete doch das Motto „Musik in der Stadt“.

Herbstlich schön waren sogar die Tische auf dem Rathausplatz, die Renate Moormann mit Heide geschmückt hatte. Sie verriet: „Ganz passend gibt es hier leckere Herbstbowle. Natürlich selbst gemacht und mit frischen Pflaumen aus dem Grönegau.“

An den zahlreichen Ständen auf der Plettenberger Straße herrschte geschäftiges Treiben: Der Tierschutz Melle war dabei und hatte ein Glücksrad mitgebracht. Ein fröhliches Kinderkarussell sorgte für Spaß bei den Kleinsten. Technische Neuheiten für den Haushalt zogen Interessierte magisch an, und aktuelle Bücher und Kalender für das kommende Jahr waren ebenfalls gefragt.

Nicht fehlen durften die unterschiedlichsten Leckereien von Marmelade über Pizza bis hin zur beliebten Bratwurst. Für so manchen Schmunzler sorgte ein Schild am Stand der Fatih-Moschee aus Buer. Was darauf stand? Mehmet verriet es: „Döner macht schöner!“ Die essbare Schönheitskur ließen sich viele schmecken. Ob sie anschließend mit dem Ergebnis zufrieden waren, ist jedoch nicht bekannt.

Als Besuchermagnet erwies sich auch der verkaufsoffene Sonntag: Dicht gedrängt stürmten die Gäste bei herrlichstem Wetter in die Geschäfte, um sich von den neusten Modetrends für Herbst und Winter inspirieren zu lassen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN