Ingo Weinert neues Mitglied Radweg: Lückenschluss in Oldendorf lässt auf sich warten

Von

Ortsbürgermeister Peter Bungard (rechts) begrüßte Ingo Weinert als neues Mitglied im Ortsrat.Foto: Christina WiesmannOrtsbürgermeister Peter Bungard (rechts) begrüßte Ingo Weinert als neues Mitglied im Ortsrat.Foto: Christina Wiesmann

Oldendorf. Neuigkeiten gab es am Donnerstagabend während der 13. Sitzung des Oldendorfer Ortsrates. Im Gasthaus Wente wurde zudem als neues Ortsratsmitglied Ingo Weinert eingeführt. Er kommt als Nachfolger für Thomas Harpenau, der auf eigenen Wunsch aus dem Amt ausscheidet.

Als Gast nahm Bürgermeister Reinhard Scholz an der Sitzung teil. Er freute sich über die muntere Runde und lobte die Arbeit des Ortsrates : „Hier werden Themen direkt aufgegriffen. Dass wir alle vertrauensvoll und kommunikativ miteinander zusammenarbeiten werden, das hoffe ich sehr.“

Aktuell macht die Telekommunikation einigen Anwohnern in Westerhausen und Oldendorf Kummer. Davon berichtete Michael Brinker in der Einwohnerfragestunde: „Seit dem 9. September sind zahlreiche Haushalte ohne Telefon und Internet.“ Besonders diejenigen, die beruflich darauf angewiesen sind, haben keinerlei Verständnis für die andauernde Situation. Von der Stadt Melle soll nun eine zentrale Anfrage bei der Telekom durchgeführt werden, um das Problem zu lösen.

Ein wichtiges Projekt sollte eigentlich in diesem Jahr abgeschlossen werden. Doch der Lückenschluss des Radweges am Ochsenweg lässt noch immer auf sich warten. „Das Projekt ist seit knapp neun Monaten zum Stillstand gekommen“, resümierte Ortsratmitglied George Trenkler (Grüne), „und das, obwohl die Mittel da sind und die Pläne stehen.“ Auch Ortsbürgermeister Peter Bungard konnte nur Vermutungen anstellen, weshalb der Stein partout nicht ins Rollen kommen will. „Das Liegenschaftsamt muss endlich die Verträge fertigstellen, denn die fehlen bedauerlicherweise“, fasste er zusammen.

Sein Appell „Bitte, Verwaltung, kümmere dich!“ erhielt die Zustimmung der Ratsmitglieder. Denn als Bürger wissen sie natürlich, dass der Ochsenweg eine wichtige Verbindung für Fahrradfahrer in die Stadt ist.

Da nun jedoch die kalte Jahreszeit anbricht, wird aus der Fertigstellung des Lückenschlusses in 2014 nichts mehr. „Zumindest erste Schritte sollten noch in diesem Jahr erfolgen“, so Bungard.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN