Architekt Udo Janßen berichtet im Sportausschuss Arbeiten für Meller Hallenbad liegen genau im Plan

Von Simone Grawe

Ein Blick auf die Baustelle des neuen Hallenbades Ende August: Die Gründung steht bereits, und die Umrisse für das neue Hallenbad (unten im Bild) sind bereits erkennbar. Foto: Gert WestdörpEin Blick auf die Baustelle des neuen Hallenbades Ende August: Die Gründung steht bereits, und die Umrisse für das neue Hallenbad (unten im Bild) sind bereits erkennbar. Foto: Gert Westdörp

Melle. Gute Nachrichten zum Thema Hallenbad-Neubau: Der Bauzeitenplan wird derzeit genau eingehalten, und auch die Kosten werden nach dem derzeitigen Stand der Dinge nicht überschritten. Das teilte Architekt Udo Janßen im Spotausschuss mit.

Sehr interessiert verfolgten die Ausschussmitglieder und die interessierten Zuhörer die Ausführungen des Architekten, der mit anschaulichen Bildern den Baufortschritt dokumentierte. Demnach orientieren sich die derzeitigen Arbeiten exakt an das Planungskonzept.

Unter dem Budget

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Baugrund mussten 17 der insgesamt 76 vorgesehenen Pfähle verlängert werden. Inzwischen sind aber sowohl der Bodenaushub wie auch die Erdarbeiten erledigt, berichtete Udo Janßen: „Es passt alles sehr schön.“

Nachdem auch der Bauzeitenplan genau im Soll liegt, sieht der Planer dem weiteren Bauablauf optimistisch entgegen: „Wir sind auf gutem Weg, müssen aber durch den Winter.“ Erfreulich sei zudem die für den Neubau erstellte Finanzprognose. Waren bislang Gesamtkosten von 7606000 Euro veranschlagt, so sei derzeit davon auszugehen, dass dieser Rahmen mit einem Volumen von 7283000 Euro um 326000 Euro unterschritten werde, gab Udo Janßen sehr zur Freude des Ausschusses bekannt.

Das neue Hallenbad soll im Herbst nächsten Jahres seine Pforten öffnen. Das Sportbad enthält nach Auskunft der Stadt ein 25-Meter-Sportbecken mit fünf Bahnen und einer Wassertiefe von 1,35 bis 3,80 Meter. Die Wassertemperatur soll 28 Grad betragen. Auf der tiefen Wasserseite erhält das Sportbecken je Bahn einen Startblock sowie nun auch einen Dreimetersprungturm.

Das Warmwassermultifunktionsbecken mit einer Größe von 60 qm bietet Gruppen bis zu 15 Personen Platz. Durch einen Hubboden mit einer integrierten Einstiegstreppe ist jede Wassertiefe bis zu 1,80 Meter einstellbar.

Ein separater Bereich mit einem rund 30 Quadratmeter großen Planschbecken (Wassertemperatur 32 Grad) wird in dem Gebäudewinkel zwischen dem Sportbad und dem Umkleidebereich angeordnet.