Zwitschern, pfeifen und singen Herbstvogelbörse in Bruchmühlen mit 80 Züchtern

Von Conny Rutsch

Georg Schröder, erster Vorsitzender des Vereins „Vogelfreunde Bruchmühlen“, freute sich über den regen Zulauf, den die Vogelbörse zweimal im Jahr genießt. Foto: Conny RutschGeorg Schröder, erster Vorsitzender des Vereins „Vogelfreunde Bruchmühlen“, freute sich über den regen Zulauf, den die Vogelbörse zweimal im Jahr genießt. Foto: Conny Rutsch

Bruchmühlen. Wie ein großes Frühlingskonzert klangen die vielen Vogelstimmen am Sonntagvormittag bei der Herbstvogelbörse in der Mehrzweckhalle in Bruchmühlen. Ungefähr 80 Züchter präsentierten auf fast 200 Meter Stellfläche eine bunte Vielfalt kleiner und großer Vögel zum Kauf oder Tausch.

Dass diese Vogelbörse nicht nur von Züchtern, sondern auch von privaten Vogelliebhabern sehr gut angenommen wird, zeigt, dass schon kurz nach Öffnung der Halle der Parkplatz proppevoll besetzt war.

„Unser Einzugsgebiet geht über 200 Kilometer hinaus“, freute sich Georg Schröder, erster Vorsitzender des Vereins „Vogelfreunde Bruchmühlen“ , der diese Börse zweimal im Jahr ausrichtet. Er konnte Züchter aus Holland und Belgien begrüßen.

Strenge Auflagen sind mit der Organisation einer solchen Veranstaltung verbunden. Über den Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) und die Untere Naturschutzbehörde müssen artengeschützte Vögel eines Züchters mit Herkunftsnachweis und Haltegenehmigung versehen sein, um eine legale Nachzucht auszuweisen. Der Käufer muss seinen Vogel ebenfalls anmelden.

„Aber auch alle anderen Vögel sind beringt, damit auch zum Schutz vor Krankheiten der Besitzer jederzeit ermittelbar ist“, erklärte Georg Schröder. „Jeder Züchter auf den Ständen hier bei der Börse muss sich anmelden und ist uns bekannt.“

Die Züchter erhalten mit dieser Vogelbörse die Gelegenheit, ihre Jungvögel vom Sommer zu verkaufen oder zu tauschen. „Das ist wichtig, um Inzucht vorzubeugen“, so Georg Schröder.

Und so wechselten tschilpende, zwitschernde oder krakeelende Finken, Krummschnäbel und andere Singvögel ihre Besitzer, die sich beim Frühstück rege fachlich austauschen konnten. Neben Lingen und Lengerich ist die Vogelbörse in Bruchmühlen die einzige ihrer Art in der Region.