Großer Auftritt von Chris Farlowe Klassiker von „Colosseum“ und „Humble Pie“ in Buer

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

David „Clem“ Clempson (links) und Chris Farlowe lieferten dem Publikum in der Kulturwerkstatt Buer mit ihrer Band eine abwechslungsreiche Bühnenshow. Foto: Luisa SpanierDavid „Clem“ Clempson (links) und Chris Farlowe lieferten dem Publikum in der Kulturwerkstatt Buer mit ihrer Band eine abwechslungsreiche Bühnenshow. Foto: Luisa Spanier

Buer. Die vier englischen Musiker der Clemp Clempson Band rockten am Freitag gemeinsam mit Sänger Chris Farlowe die Bühne der Kulturwerkstatt in Buer.

Sänger und Gitarrist Clem Clempson , der eigentlich David mit Vornamen heißt, begann seine Musikkarriere in den 60er-Jahren mit der Blues-Band „Bakerloo“, bevor er an der Seite von Chris Farlowe mit der Jazzrockband „Colosseum“ auftrat.

Nachdem diese sich aufgelöst hatte, spielte er in vielen bekannten Musikgruppen wie „Humble Pie“ und „Deep Purple“. Auch in den Bands vieler bekannter Rockstars spielte er mit: unter anderem bei Cozy Powell, Tom Waits und Bonnie Tyler.

2012 gründete er seine eigene Band, mit der er aktuell durch Deutschland tourt: die Clem Clempson Band.

Chris Farlowe wurde, nachdem sich „Colosseum“ aufgelöst hatte, vor allem mit seiner Coverversion des RollingStones-Hits „Out of Time“ berühmt, die Mick Jagger eigens für ihn geschrieben hatte und die 1966 für eine Woche die Nummer eins der Singlecharts in England hielt.

Dieses Lied sang er auch am Freitagabend im vollen Haus der Kulturwerkstatt und riss das Publikum mit reichlich Gefühl und Soul in der Stimme mit sich. Neben den alten Klassikern von Colosseum und Humble Pie wurden auch Songs der neuen CD „In the Public Interest“ gespielt, darunter unter anderem der Song „Can’t we try again“, den Clempson nach einer Trennung verfasst hatte.

Mit einer abwechslungsreichen Mischung aus ruhigen, gefühlvollen und jazzig-rockigen Songs lieferten Clem Clempson und Chris Farlowe dem Publikum gemeinsam mit den Bandmitgliedern Eddie Filipp (Schlagzeug), Reggie Worthy (Bass) und Adrian Askew (Gitarre und Gesang) eine stimmungsgeladene Bühnenshow.

Nach dem eigentlichen Konzert gab es sogar zweimal Nachschlag für das Publikum, das von den erfahrenen Briten nicht genug haben konnte. Und für manch eingefleischten Fan wurden anschließend sogar noch Plakate signiert. Auch die Band, die bereits zum fünften Mal in Melle auftrat, hatte ihren Spaß. An der Kulturwerkstatt Buer lobten sie vor allem die tolle Stimmung und Atmosphäre.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN