Anlieger sind genervt Neuenkirchen: Suppe läuft aus Abfallfahrzeug auf Straßen

Von Michael Hengehold


Neuenkirchen. Am Dienstag war wieder Müllabfuhrtag in Neuenkirchen: braune Tonne. Dabei hat der Wagen der Awigo (Abfallwirtschaft Landkreis Osnabrück GmbH) allerdings einiges unterwegs schon wieder verloren, worüber sich Anlieger ärgern, weil es nicht zum ersten Mal vorgekommen sei.

In der Eschsiedlung, zu der unter anderen die Straßen „Im Esch“ und Am Hang“ gehören, waren die Spuren Dienstagmittag deutlich zu sehen. Dunkle Flecken auf dem Straßenbelag und lange Spritzspuren zeigten, wo die Suppe aus dem Abfallfahrzeug gelaufen ist.

Anlieger wie Ewald Schröder, Thomas Adler und Dirk, Lübbert sind sauer. Zweimal hätten sie schon 2013 ähnliche Vorfälle der Awigo gemeldet. „Dann ist es eine Zeit lang gut gegangen“, sagt Ewald Schröder. Bis Dienstag. „Wie aus einem Fass“ sei es aus dem Lkw geströmt, berichtet Thomas Adler und immer passiere das bei der braunen Tonne. Beide Anlieger hatten nach Telefonaten den Eindruck gewonnen, bei der Awigo werde alles aufgeschrieben, aber dann kümmere sich niemand mehr.

Doch noch während die Anlieger auf der Straße diskutierten, fuhren zwei Mitarbeiter von Städtereinigung Holtmeyer vor, um den Schaden aufzunehmen. Sie mussten sich in einer teils etwas erregten Diskussion einiges anhören, betonten aber, dass alleine ihre Anwesenheit unterstreiche, dass die Awigo die Sache ernst nehme. Die Anlieger beklagten, dass die Flecken bei Sonne stänken und bei Regen glitschig würden und dass der Fahrer trotz Hinweis weitergemacht habe. Die Awigo-Vertreter betonten, die Beschwerden würden durchaus bearbeitet, so sei schon einmal ein Fahrzeug ausgetauscht worden.