Any Given Day: Platz 28 Meller Label Redfield Records wieder in den Albumcharts

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Diese sympathischen Jungs nennen sich Any Given Day, machen Metal und sind mit ihrem Meller Label Redfield Records in die Albumcharts vorgedrungen. Foto: Redfield RecordsDiese sympathischen Jungs nennen sich Any Given Day, machen Metal und sind mit ihrem Meller Label Redfield Records in die Albumcharts vorgedrungen. Foto: Redfield Records

Melle. Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres kann sich das Meller Plattenlabel Redfield Records über einen Chartseinstieg freuen. Die deutsche Metalband Any Given Day brachte ihr Debütalbum „My Longest Way Home“ auf Anhieb in den offiziellen deutschen Albumcharts auf Platz 28 unter.

Die Gelsenkirchener Band kehrt gerade erst von ihrer Releasetour durch Deutschland zurück und wurde von diesem Erfolg noch im Tourbus überrascht. Am Freitag spielen Any Given Day als Headliner auf den „Metal Dayz“, die während des Reeperbahnfestivals in Hamburg stattfinden.

Für Redfield Records bedeutet dieser Charterfolg nach dem Top-Ten-Einstieg von Eskimo Callboy im Frühjahr dieses Jahres einen weiterer Meilenstein, so Inhaber Alexander Schröder: „Nach 13 Jahren gleich mit zwei Bands innerhalb weniger Monate in Deutschland zu charten, ist einfach unfassbar für uns; wir backen jetzt den Rest der Woche Waffeln und lassen die Korken knallen!“

Die Freude hat die Labelmacher spontan bewogen, 1000 Euro an die Hardcore Help Foundation zu spenden. Verbunden mit der Hoffnung, dass andere Firmen oder Fans die Summe aufstocken.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN