Syrischer Pianist zu Gast Meller Kulturherbst startet am 21. September

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gastiert im Rahmen des „Meller Kulturherbstes“ in der Alten Posthalterei: Gaswan Zerikly. Foto: VeranstalterGastiert im Rahmen des „Meller Kulturherbstes“ in der Alten Posthalterei: Gaswan Zerikly. Foto: Veranstalter

kmu/pm Melle. Syrien ist weit weg von Melle¨ – und doch so nach, wenn am 21. September der syrische Pianist Gaswan Zerikly nach Melle kommt.

Trotz des Krieges in seinem Heimatland tourt der bekannte Virtuose durch Europa und gibt Konzerte. In Melle eröffnet er den „Meller Kulturherbst“, der am 21. September um 11 Uhr in der Alten Posthalterei mit einer Matinee am Sonntagmorgen beginnt.

Chopin im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt seines Konzertes stehen Werke des französischen Komponisten Frederic Chopin – und zwar zwölf ausgewählte Etüden, die Polonaise-Fantasaise op. 61 in As-Dur, die Bacaroll op. 60 in Fis-Dur und die Ballade Nr. 4 in F-Moll. Die Auswahl der Stücke macht deutlich, dass sich die Besucher während dieser Veranstaltung auf ein ganz besonderes Klangerlebnis freuen dürfen.

Gaswan Zerikly studierte in Damaskus, Moskau und Berlin und konzertiert international. Er vermittelte in der Vergangenheit zahlreichen jungen Pianisten das Rüstzeug für ihr späteres Berufsleben, unter anderem in Weimar, Osnabrück, Kairo und Damaskus. Zudem machte er mit eigenen Kompositionen von sich Reden.

Als Veranstalter der Matinee fungiert das Amt für Stadtmarketing, Kultur und Tourismus der Stadt Melle. Der Eintrittspreis beträgt 12 Euro (inklusive Getränke). Eintrittskarten sind ab sofort in der Tourist-Information im Rathaus, Markt 22, sowie im Fachgeschäft Sutmöller „Bücher und mehr“, Plettenberger Straße 1 – 3, erhältlich. Nähere Auskünfte erteilen Astrid Voß, Telefon 05422/965329, E-Mail a.voss@stadt-melle.de, und Maren Kleine-König, Telefon 05422/965330, E-Mail m.kleine-koenig@stadt-melle.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN