Ausstellung in Orangerie In Melle beginnt der Kunstherbst


Melle. Der Verein zur Förderung von Kunst und Kultur in Melle lädt zur Ausstellungseröffnung in die Orangerie ein. Am Samstag, 14. September, um 11.30 Uhr beginnt der Kunstherbst als Doppelausstellung mit Werken von Christine Brand und Ulrike Emmanouilidis.

Christine Brand begann vor einigen Jahren neben der Malerei mit Bienenwachs (Enkaustik) mit Papieren zu experimentieren und die Konsistenz, die Variabilität in Form und Ausdrucksweise das Material bald zu schätzen. Die haptische, ästhetische und optische Qualität von Papier forderte die Künstlerin in konzeptioneller, innovativer und gestalterischer Vielfalt heraus. Durch unterschiedliche Bearbeitungsmethoden, wie formen, reißen, pressen, kochen der Papierfasern und durch Pinselauftrag entstehen experimentelle Flächen, Objekte und Installationen in meist reduzierter Farbgebung, nicht nur der Ästhetik verschrieben. Der Werkstoff lässt thematische Ideen entstehen, die mit der ihm eigenen Aussagekraft des Papiers ihre Wirkung zart, filigran aber auch organisch in strenger Komposition entfalten. Die Künstlerin hat eine Vorliebe für unbunte Arbeiten.

Humorvoll

Die Formen der Konkreten Kunst und die Farben der PopArt verschmelzen auf den Arbeiten von Ulrike Emmanouilidis zu neuen Bildwelten. Witzig und humorvoll fügt die Künstlerin Elemente aus dem Bereich der Technik hinzu und entwickelt so ihre unverwechselbare Bildsprache. Die Lebendigkeit und Eleganz der zum Teil großformatigen Bilder nehmen den Betrachter gefangen und lassen ihn eintauchen in eine künstliche Welt der Ästhetik, der Rätsel und der Überraschungen.