Breeck startet beim Stadtlauf Deutscher Vizemeister beim Meller „Highlight“

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

SCM-Leichtathlet Christian Breeck (Startnummer 349) geht auch beim Meller Stadtlauf auf die Strecke. Foto: SC MelleSCM-Leichtathlet Christian Breeck (Startnummer 349) geht auch beim Meller Stadtlauf auf die Strecke. Foto: SC Melle

Melle. Christian Breeck hat vor zwei Monaten seinen größten Erfolg dieses Jahres gefeiert: Bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren in Erfurt wurde der Meller in der Klasse M55 Vizemeister über die 800 Meter. Nun lässt der Leichtathlet des SC Melle die Saison langsam ausklingen. Nicht, ohne am Samstag noch einmal beim Meller Stadtlauf zu starten.

„Der Stadtlauf ist ein Highlight und ein absoluter Publikumsmagnet. Bei der wohl größten derartigen Veranstaltung, die ich kenne, ist die Stimmung am Rande der Strecke immer toll“, sagt Breeck. Der inzwischen 56-Jährige hat rund fünfmal am Stadtlauf teilgenommen, auch mal im Team.

Die Veranstaltung ist eine nette Zugabe für ihn, gehört aber nicht zu seinen festen Saisonplänen. Denn die Zehn-Kilometer-Strecke ist weit davon entfernt, seine Paradestrecke zu sein. „Ich habe diese Distanz in diesem Jahr nicht trainiert. Deshalb gehe ich nur zum Spaß und ohne Ambitionen in diesen Lauf.“

Stärke: 800, 1500 Meter

Breeck liebt es kürzer. Er hat sich in den vergangenen Jahren auf die 800 und 1500 Meter eingeschossen. Auf kürzeren oder längeren Strecken werden seine Zeiten dann schlechter. Aber auf diesen mittleren Distanzen ist der Leichtathlet absolut konkurrenzfähig.

Den bisher größten Erfolg seiner Karriere feierte der SCM-Athlet im Jahr
2005 über die 800 Meter: Er holte Gold bei der Hallen-Europameisterschaft der Senioren.

„Das war wohl mein schönster Titel, weil er so überraschend kam und so viele spannende Dinge nach sich zog“, erinnert sich der dreifache Familienvater. Im Nachgang durfte er sich zum Beispiel ins Goldene Buch der Stadt Melle eintragen. Der sechsfache Meller Sportler des Jahres hat 2005 auch an der WM teilgenommen. Er wurde in San Sebastian Fünfter über die 3000 Meter Hindernis.

Der 56-Jährige setzt verschiedene Reize, um sich fit zu machen für seine Paradedisziplinen. Dazu gehört auch der Hindernislauf. „Das Training geht in die gleiche Richtung.“ Drei- bis viermal trainiert er pro Woche. Im Winter holt er sich die Grundlagenausdauer und Wettkampfhärte bei Crossläufen. In seiner Anfangszeit vor rund 40 Jahren hatte Breeck fast alle leichtathletischen Disziplinen ausprobiert. Bernd Druecke, sein damaliger Lehrer an der Volksschule Gesmold, gab den Anstoß.

Von Sprint bis Marathon

Erst Mitte der 1970er-Jahre begann die Konzentration auf die Laufstrecken. Vom Sprint bis zum Marathon hat der junge Breeck sich auch in dem Bereich zunächst mächtig ausgelassen. „Ich habe erst später gemerkt, dass die Mittelstrecke für mich am besten geeignet ist.“ Auch wenn er selbst von sich nun keine Topzeit erwartet: Die zehn Kilometer beim 12. Meller Stadtlauf am Samstag hat der Vorzeigesportler aus langjähriger Erfahrung also durchaus in seinem Repertoire...


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN