Dieckmeyer-Brüder Montag im ZDF Horror-Köche aus Melle als „Topfgeldjäger“ im ZDF

Bluts-Brüder: Die Horrorfilmer Pascal (links) und Fabien Dieckmeyer kochen diesmal Fisch. Foto: van Deyck BrothersBluts-Brüder: Die Horrorfilmer Pascal (links) und Fabien Dieckmeyer kochen diesmal Fisch. Foto: van Deyck Brothers

Melle. „Sie machen Horrorfilme und können kochen“ – zusammengefasst ist das der Inhalt einer Mail, mit der die Mutter von Pascal und Fabien Dieckmeyer ihre Jungs für die Sendung „Topfgeldjäger“ anpries. Und so sind die Horrorköche am Montag ab 15 Uhr im ZDF zu sehen.

Inwieweit sich das Hobby der Independent-Filmer auf das Menu niederschlägt, dürfen die Horror-Brüder nicht verraten. Wird das Schweinefleisch brutal zerhackt? Fließt Rinderblut in Strömen? Mitnichten. Fisch gibt es. Was die beiden damit angefangen haben, welche drei Gänge sie auf den Tisch zaubern, gibt es am Montag ab 15 Uhr zu sehen. Nur so viel lässt Pascal Dieckmeyer sich entlocken: „Es geht heiß her!“

Das kann man durchaus wörtlich nehmen, denn „um ein Haar hätten wir die ganze Küche in Brand gesetzt“. Die Horrorköche hatten nämlich auf dem heißen Herd etwas Öl verschüttet.

„Ich schätze man sieht, dass wir mächtig Stress hatten“, vermutet Pascal Dieckmeyer. Die Bluts-Brüder hatten sich zwar vorher die Aufzeichnung einer anderen Folge angesehen, aber wenn man selber da steht, in 45 Minuten aus vorher unbekannten Zutaten etwas zaubern soll, sieben oder acht Kamaras einen beobachten, auf einen zufahren und wieder zurück und dann noch Moderator Alexander Herrmann Fragen stellt – dann kann das schon mal hektisch werden.

250 Euro gab es für die Teilnahme, 1000 Euro bekommt das Gewinnerteam. Die Gegner sind nicht ohne; zwei Freundinnen, von denen die eine schon mal die „Küchenschlacht“ gewonnen hat, eine weitere ZDF-Kochschow. Harte Konkurrenz also für die beiden Meller Filmemacher.

Die auch ein bisschen Werbung für ihre Produktionen machen durften. Ein Ausschnitt aus ihrem Kurzfilm „Schäferhund süß-sauer“ wurde eingespielt. Zwei Männer auf einer Bank. Einer isst. „Was ist das?“, fragt der andere. „Lecker Hund“, antwortet der Erste. Lachen im Publikum. Wie lecker der Fisch geworden ist, die Auflösung gibt es am Montag ab 15 Uhr.


0 Kommentare