BBS Melle: Countdown läuft Für das neue Schuljahr wird in den Ferien geplant

Viel Organisatorisches haben Claus Dötzer (links) und Hermann Krüssel in den Ferien zu erledigen. Foto: Christina WiesmannViel Organisatorisches haben Claus Dötzer (links) und Hermann Krüssel in den Ferien zu erledigen. Foto: Christina Wiesmann

Von Christina Wiesmann

cew Melle. In das kommende Schuljahr starten die Berufsbildenden Schulen (BBS) mit gleich zwei neuen Schulformen, nämlich der Berufsschulklasse für Medizinische Fachangestellte und der Fachschule für Betriebswirtschaft). Da erklärt es sich fast schon von allein, dass die Ferien für wichtige planerische Aufgaben genutzt werden.

„Vieles steht halt auch in den Ferien an“, weiß Schulleiter Hermann Krüssel. Damit meint er natürlich nicht nur den Urlaub, den er und auch seine Kollegen sich verdient in diesem Zeitraum gönnen. Ein Feedback auf das gelaufene Schuljahr ist wichtig und auch beim Qualitätsmanagement gibt es Dinge zu erledigen. „Außerdem steht die Personalstruktur für das kommende Jahr an und Abrechnungen und Finanzplanungen werden angegangen.“

Sein Stellvertreter Claus Dötzer fügt hinzu: „Und natürlich erstellen wir den neuen Stundenplan. Die Ferien nutzen wir überwiegend für organisatorische und planerische Aufgaben.“

Spannend wird es in den letzten zehn Ferientagen, denn dann gibt es die konkreten Meldungen über genaue Schülerzahlen. „Diese Zahlen sind abhängig vom Einstellungsverhalten der Ausbildungsbetriebe“, weiß Hermann Krüssel und nicht selten wird dann ein anvisierter Stundenplan noch einmal überdacht.

In den finalen Tagen vor dem Start ins neue Schuljahr werden auch die Einschulungsmappen für die neuen Schüler vorbereitet, Dienstbesprechungen über die wichtigsten Eckdaten (Prüfungen, Konferenzen, Zeugnisse) anberaumt und es wird einfach mehr Zeit mit Kollegen verbracht. „Das ist uns im normalen Alltag häufig nicht möglich“, erzählt Hermann Krüssel. Ein gemeinsames Frühstück und die eine oder andere kollegiale Tasse Kaffee darf dabei selbstverständlich nicht fehlen.

Nach solch guter Vorbereitung klappt dann aber auch der gemeinsame Aufbruch in das neue Schuljahr, wissen die beiden Schulmanager.