25. Schulwettbewerb Reiten Fröhlicher Wettkampf in Reithalle am Wellenbad Melle

Von Conny Rutsch

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Melle. So macht ein Schultag richtig Spaß: mit Gleichgesinnten zu Pferd am Schulwettbewerb Reiten teilzunehmen.

Zum 25. Mal richtete der Pferdesportverband Weser-Ems in Kooperation mit der Niedersächsische Landesschulbehörde Regionalabteilung Osnabrück am Freitag den „Tag des Schulreitens“ für den Bereich Weser-Ems aus. Schulen aus dem Landkreis Osnabrück, Emsland, Oldenburg und Ostfriesland nehmen an diesem Wettbewerb teil.

Geflochtene Mähnen

Und so trafen sich an der Reitanlage des Ländlichen Reit- und Fahrvereins Gesmold am Wellenbad Jungen und Mädchen, um in den unterschiedlichsten Wettkämpfen mit ihren Pferden gegeneinander anzutreten. Mit großem Eifer waren die Schüler dabei, sich in leistungsorientierten und Mitmachwettbewerben miteinander zu messen. Dabei standen allerdings nicht so sehr Punktezahlen im Vordergrund, sondern vor allem der Spaß am Mitmachen.

Mit geflochtenen Mähnen und Schweifen standen Ponys und Kleinpferde am Start, um die kleinen Reiter durch die Halle zu tragen und so ziemlich alles ohne zu Scheuen auszuhalten. Ein Springparcour mit Hindernissen bis zu 90 Zentimeter Höhe ist dann schon eine richtige Herausforderung. Bei den Ponyspielen müssen drei Schüler als Mannschaft nacheinander einen Stafettenparcour bewältigen und Aufgaben lösen. Höhepunkt dieser Prüfungen auf Leistung ist die Kürdressur mit Kostümen.

Eine Augenweide bildeten die beiden Reiterinnen Janine Pinto auf dem Araberschimmel „Ako Khaipur“ und Mona Reimann auf „Chap“, die eine Dressur zur Musik aus dem Musical „Starlight Express“ ritten. 21 Statisten, ebenso bunt kostümiert bildeten den Rahmen für diese Kürübung, die für die Pferde eine besondere Konzentration darstellt. Immerhin mussten die Reiterinnen sie sicher durch tanzende Schüler hindurch leiten.

Auch die Mitmachwettbewerbe sind bei den jungen Sportlern beliebt. Eine Mannschaft besteht dabei aus einem Reiter, einem Pferd und einem Fußgänger, der den gleichen Parcour überwinden muss. Der Trailparcour war für die Zuschauer gleichermaßen spannend wie für die Kinder. Galt es hierbei, rohe Eier sicher in ein Ziel zu bringen oder das Pferd über eine knisternde Plastikplane zu reiten. Katharina Meyer zu Strohen, eine der Leiterinnen der Reit AG an der Oberschule Buer freute sich über die schönen Erfolge ihrer Schüler: „Wir bilden mit unseren mehr als 20 aktiven Reitern eine der größte Gruppe an diesem Wettbewerb“, sagte sie.

Die erfolgreichsten Reiter und Amazonen werden am 25. September im „Kleinen Finale“ in Helle gegeneinander antreten. Am 23. Oktober dann finden das Finale im Rahmen des Jugendchampionats in Vechta statt.

Folgende Schulen nahmen an diesem Schulwettbewerb teil: die Gymnasien Bad Essen, „In der Wüste“ Osnabrück, Melle und Oesede, aus Osnabrück weiter die Thomas-Morus-Schule, die Rückertschule, die Elisabethschule und die Domschule. Auch die Ratsschule Melle und die Oberschule Buer waren am Start ebenso wie die Mühlenbachschule „Grundschule Venne“, die Ludwig-Windthorst-Schule Ostercappeln, die Grundschule aus Harderberg und die Grundschule Bad Rothenfelde.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN