Straßenumfrage zum Endspiel Meller tippen: „Der schöne Lahm“ trifft für „La Mannschaft“

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Melle. Nach dem Spiel gegen Algerien war die Fußballstimmung in Deutschland an einem Tiefpunkt. Nun, mit dem 7:1 gegen Brasilien im Rücken, steigt sie spürbar wieder. Für das WM-Finale am Sonntag gegen Argentinien tippten in einer Straßenumfrage nahezu alle auf einen deutschen Sieg. Mit einer Ausnahme.

Khaled El-Khatib ist 13 und spielt Fußball beim SV Türkspor. „Ich hoffe, das Deutschland gewinnt“, sagt er. „Und wenn wir gewinnen, machen wir wieder ein schönes Fest und alle feiern mit.“ Sein Tipp: 2:0.

Ein Freund von Khaled ist Nicolo Giacalone, den wir als „The incredible small Pirlo“ vor Monaten vorgestellt haben, weil ein Fußballvideo von ihm bei YouTube 366 000 Klicks erreichte. Nicolo spielt beim VfL Osnabrück. Der Zwölfjährige bezeichnet sich selbst als „stolzen Italiener“ und sagt folgerichtig: „Ich bin eigentlich nie für Deutschland. Ich schätze, dass Argentinien im Elfmeterschießen 4:3 gewinnt.“

Der Dritte im Jungsbunde ist Kai Volkmer (12), der für den SCM kickt: „Ich glaube, dass Deutschland 2:1 gewinnt. Weil wir gute Spieler in allen Mannschaftsteilen haben und Argentinien nicht so eine gute Abwehr hat.“

Wohl vom Halbfinale euphorisiert ist Justine Altrock (14): „Deutschland gewinnt auf jeden Fall. Das wird ein Abzug für Argentinien. Ich glaube 6:2 oder so.“ Ihre Freundin Jasmin Krüger tritt auf die Euphorie-Bremse: „Argentinien ist ja schon ein gutes Team.“ Nicht gut genug für „La Mannschaft“ allerdings, wie die deutsche Elf neuerdings in Frankreich genannt wird. 3:1 für Deutschland tippt die 16-Jährige.

Ein eher einfaches Spiel erwartet Lukas Osterheider (18) am Sonntag. „Müller macht zwei Tore und Klose eins. Messie sorgt für den Gegentreffer.“ Macht nach Adam Riese 3:1 für „La Mannschaft“, die übrigens auch in England mittlerweile so genannt wird: „The Mannschaft“ sagen die Briten, was viel besser ist als „die Panzer“.

„Auf jeden Fall kein 7:1“, tippt André Gizinski (43), der Argentinien in der Abwehr stark sieht, „die Mannschaft“ aber „spielerisch besser“, deshalb: 2:1.

Mit einem schwierigen Beginn rechnet Inga Albers (36). Außerdem habe Deutschland den Druck wegen der hohen Erwartungshaltung nach dem Über-Sieg gegen den Gastgeber. „Aber am Ende haben wir ja Müller und Klose, 2:0“.

„Die sind dieses Jahr gut drauf“, hat Uta Wiechert festgestellt und setzt deshalb auf ein 2:1. Und wer besorgt die deutschen Tore? „Klose! Der ist im Moment so motiviert. Und der schöne Lahm!“

„Wie in Südafrika“

Ein Ehepaar aus Düsseldorf, das durch die Mühlenstraße schlendert, erwartet klare Siege: 3:1 (er) und 7:0 (sie). Dem kann sich Manuel Gerling (25) anschließen. „Wie vor vier Jahren in Südafrika. So stelle ich mir das vor.“ Wer die Ergebnisse schon gelöscht hat (müssen ja wieder viele neue in den Schädel): Damals gab es ein glattes 4:0 für „ese Mannschaft“, und nein, die Spanier sagen nicht so, aber man kann ja mal einen Vorschlag machen. Für die Tore wären übrigens Hummels, Schürrle als Joker, Müller und Lukas „Poldi“ Podolski zuständig, wenn es nach Gerling ginge.

Aus Bünde hat Sonja Janzen (45) nebst Tochter Ann-Catrin Fleer (12) den Weg nach Melle gefunden. „Das wird ein bisschen schwer“, sagt die Mutter, „aber ich denke schon, dass die Deutschen richtig Kapelle machen werden.“ Präzise gesagt: „Richtig Kapelle“ bedeutet in Bünde 3:1.

„Ich drück euch die Daumen“, sagt Attilo Fontanella. Der „eisige Italiener“ aus der Mühlenstraße erwartet eine schwierige Partie nebst Verlängerung. Elfmeterschießen aber nicht, weil die Partie nach 120 Minuten mit 2:1 für Deutschland beendet wird. Na dann, tutto bene.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN