Versammlung wählt neuen Vorstand TSV Westerhausen: Sportlich am Puls der Zeit

Von

Hoch motiviert ist der neue Vorstand des TSV Westerhausen mit (v.l.): Frank Strötzel, Martin Westerkamp, Dirk Siebert, Cathrin Telega, Jens Rüffer, Ulrike Leuschner, Erhard Alpers und Michaela Strötzel. Foto: Christina WiesmannHoch motiviert ist der neue Vorstand des TSV Westerhausen mit (v.l.): Frank Strötzel, Martin Westerkamp, Dirk Siebert, Cathrin Telega, Jens Rüffer, Ulrike Leuschner, Erhard Alpers und Michaela Strötzel. Foto: Christina Wiesmann

cew Oldendorf. Ein starker Verein, sportlich bestens gewappnet für die Zukunft. Das ist der TSV Westerhausen. Durch bauliche Erweiterungen und den gut durchdachten Ausbau der Sportangebote landete der TSV eine beachtliche Punktlandung. Auf der Jahreshauptversammlung wurde am vergangenen Freitagabend die neue und aktuelle Vereinssatzung vorgestellt. Weiterer wichtiger Programmpunkt waren die Neuwahlen im Vorstand.

„Der TSV ist ein Vorzeigemodell, wie positiv sich ein Verein entwickeln kann.“ Klare Worte von Hans Wedegärtner auf der Jahreshauptversammlung des Vereins. Der Vorsitzende des Kreissportbundes Osnabrück- Land (KSB) bestätigte zudem: „Hier stimmt das blau- weiße Gefühl einfach!“

Der Verein, der in den letzten Jahren zwar sanierungsbedingt tüchtig einstecken musste (der neuen Turnhalle sei Dank), bestach durchweg mit neuen Ideen und entwickelte mit dem TSV-Treff und aktuellen Angeboten ein pfiffiges Konzept für Jung und Alt. Die aktuelle Mitgliederzahl von 1554 zeigt: Das Konzept kommt an.

Für die Zukunft gestaltete der TSV-Vorstand einige Satzungsänderungen. Denn um Entscheidungen für den Verein treffen zu können, wurden aus den ehemaligen Beiräten der einzelnen Sparten nun stellvertretende Vorsitzende des jeweiligen Bereiches.

Nach erfolgreicher und beispielhafter Arbeit schieden Mechthild Nienhüser (Vorsitzende) und Bernd Klose (Beirat für die Ball spielenden Abteilungen) aus dem Vorstand aus. Der neue TSV-Vorstand wurde von den 89 stimmberechtigten Mitgliedern gewählt und setzt sich nun wie folgt zusammen:

Einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Vereins gewählt wurde Frank Strötzel. Ihm zur Seite stehen die stellvertretenden Vorsitzenden Erhard Alpers und Martin Westerkamp (Fachbereich Finanzen), Dirk Siebert (Fachbereich der Ball spielenden Abteilungen), Ulrike Leuschner (Fachbereich der tänzerischen, turnerischen und leichtathletischen Bewegung) und Jens Rüffer (Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit und Marketing). Cathrin Telega ist die neue Schriftführerin,

Fitnessstudio als Ziel

Michaela Strötzel übernimmt den Part als Medienreferentin. Für den Vereinsrat sind weiterhin Lotti Altehoff, Günter Niekamp und Rainer Mallon tätig. Ihre Stellvertreter sind Heidrun Dittert und Udo Kunefke. Ganz aktuell hat der TSV Westerhausen nun auch einen eigenen Jugendsprecher. Piet Noruschat übernimmt dieses Amt und wird vertreten von Sonja zur Nedden und Malte Kohpahl.

Dem TSV, ausgezeichnet zum erfolgreichsten Sportverein im November 2012 (1. Platz beim Vereinswettbewerb der Vereine bis 1500 Mitglieder), steht somit auch in Zukunft ein motivierter Vorstand zur Seite, der vor Neuem nicht zurückschreckt.

Ulrike Leuschner, stellvertretende Vorsitzende für den Fachbereich der turnerischen, tänzerischen und leichtathletischen Bewegung, verriet am Freitagabend die neueste Zukunftsvision des aktiven Vereins: „ein Fitnessstudio in den oberen Räumen des TSV- Treff.“ Dem Verein ist zu wünschen, dass auch dieses Ziel in gewohnt tougher Manier realisiert werden kann.

Der TSV Westerhausen ehrte auf der Jahreshauptversammlung folgende Mitglieder: Erich Altehoff (seit 50 Jahren Mitglied). Seit 40 Jahren Mitglied sind: Jens Bergen, Peter Bungard, Heiko Chmiel, Christel Foht, Folker Huckriede, Holger Greive, Manfred Drescher, Lutz Drosselmeyer, Gabriele Ertelt, Gisela Jelinek, Alfred Koch, Marianne Koppe, Dirk Krause-Meyer, Christian Kühl, Karl- Heinz Läkamp, Irene Maatz, Christa Meyer zu Westerhausen, Marga Oberhespe, Martina Penke, Hans Pilkenroth, Dagmar Rasper, Heike Robinson, Christel Schweppe, Willi Schweppe, Irene Skibbe, Lothar Steinmann, Andrea Stieve und Monika Wienecke.

Hans Wedegärtner ehrte als Vorsitzender des KSB und als Gesandter des Landessportbundes (LSB):

Daniela Winkler, Ehrung des LSB für ihre ehrenamtliche Tätigkeit in 10 Jahren. Die silberne Ehrennadel des LSB erhielten Karl-Heinz Panhorst (für seine Tätigkeit als Vorsitzender der Sparte Fußball, sowie Achim Wesseler (für Vorsitz und Trainertätigkeit in der Sparte Volleyball). Die silberne Ehrennadel des KSB erhielten Andre Winkler (als Trainer im Jugendbereich Fußball) und Ulrich Blotenberg (Vorsitzender der Sparte Tennis).

Mit der goldenen Ehrennadel des Kreissportbundes wurden Erhard Alpers (für seine Tätigkeit als Kassenwart im Hauptvorstand) und Mechthild Nienhüser (als Vorsitzende) ausgezeichnet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN