Ausgeschwärmt, Teil 4 Reiner Heilmann aus Wellingholzhausen leitet das Hotel Sacher

Von Axel Rothkehl

Planung ist das A und O: Reiner Heilmann (Mitte) mit den US-Schauspielern Josh Brolin und Diane Lane. Foto: Hotel SacherPlanung ist das A und O: Reiner Heilmann (Mitte) mit den US-Schauspielern Josh Brolin und Diane Lane. Foto: Hotel Sacher

Wellingholzhausen/Wien. Die Marke Sacher steht für die Mutter aller Schokoladentorten und für das Heiligtum der österreichischen Hotellerie. Reiner Heilmann hat seine Berufung in Wien gefunden - seit 25 Jahren nun leitet er das Luxushotel Sacher, in dem Staatschefs, UN-Generalsekretäre, Top-Models und Hollywood-Stars ein und aus gehen.

Es hätte auch anders kommen können. Eigentlich hatte Heilmann das elterliche Hotel mit Gaststätte in Wellingholzhausen bei Melle übernehmen sollen. Erfahrungen sammelte er stattdessen in Timmendorf, in Versmold und später im Wiener Hotel Imperial. Dann kamen Angebote von Häusern in der Schweiz und London.

Aber es wurde das Sacher. Dort ist Heilmann in hochrangige Planungszirkel eingebunden, wenn ein Staatsgast sich die Ehre gibt. Denn solch eine Visite samt Übernachtung im Sacher erfordere akribische Vorbereitung, sagt Heilmann. „Diese Besuche verlaufen streng nach Protokoll. Da wird jede Ampelschaltung und die Vorfahrt am Hotel auf die Minute festgelegt.“

Seine Herkunft hat Heilmann natürlich nicht vergessen. Was unter anderem die regelmäßig nach Wellingholzhausen gelieferten Sacher-Torten belegen.

Alle Teile der Serie „Ausgeschwärmt“ unter www.noz.de/ausgeschwaermt


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN