zuletzt aktualisiert vor

Dokumente überprüfen Ab Ende Juni sind Kindereinträge im Pass der Eltern aufgrund europäischer Vorgaben ungültig

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<p>
              <em>Der kleine Leonard</em> posiert in Rastede mit seinem Reisepass. Ab 26. Juni  müssen auch kleine Kinder einen Reisepass besitzen. Kinder benötigen dann bei Auslandsreisen einen eigenes Reisedokument. Die Kindereinträge im Reisepass der Eltern sind dann ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. <Cust strParam="FH">Foto: David Hecker/dapd </Cust></p>

Der kleine Leonard posiert in Rastede mit seinem Reisepass. Ab 26. Juni müssen auch kleine Kinder einen Reisepass besitzen. Kinder benötigen dann bei Auslandsreisen einen eigenes Reisedokument. Die Kindereinträge im Reisepass der Eltern sind dann ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Foto: David Hecker/dapd

Melle. Mit großen Schritten geht es auf den Sommer zu und somit auch auf die von den Kindern ersehnten Sommerferien. Ferien bedeutet „Reisezeit“ und Familien, die ihren Urlaub im Ausland verbringen möchten, sollten unbedingt frühzeitig ihre Ausweispapiere überprüfen.

Die Stadt empfiehlt, rechtzeitig neue Reisedokumente bei ihrer zuständigen Passbehörde zu beantragen. Eine Bearbeitungszeit der Bundesdruckerei von ungefähr drei Wochen muss dabei eingeplant werden.

Im Deutschen Passrecht ergibt sich aufgrund europäischer Vorgaben eine wichtige Änderung: Ab Ende Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab dem 26. Juni 2012 alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig. Hintergrund ist das aus Sicherheitsgründen verankerte Prinzip „eine Person – ein Pass“. Für Kinder stehen entweder Kinderreisepässe, Reisepässe oder – je nach Reiseziel - Personalausweise zur Verfügung.

Weitere Informationen zur erteilt das Bürgeramt der Stadt, Tel. 05422/965600, oder das zuständige Bürgerbüro im Stadtteil. Fragen können per E-Mail an bürgeramt@stadt-melle.de gerichtet werden. Zum Hintergrund wird auf das Internet unter „ www.bmi.bund.de - Pressemitteilungen “ verwiesen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN