zuletzt aktualisiert vor

Maskottchen für Wandertag 2011 hat einen Namen Gestatten, „Wanda-Dachs“

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sie stecken mit „Wanda“ unter einer Decke: Astrid Voß, Marieke Leder und Sonja Koch (von links) verhelfen dem Maskottchen bei offiziellen Auftritten zum Leben. Foto: Christoph FrankenSie stecken mit „Wanda“ unter einer Decke: Astrid Voß, Marieke Leder und Sonja Koch (von links) verhelfen dem Maskottchen bei offiziellen Auftritten zum Leben. Foto: Christoph Franken

Melle. Zahlreiche Leser hatten sich am Aufruf unserer Zeitung beteiligt, einem dachsähnlichen Plüschtier einen Namen zu geben. Jetzt traf die Jury ihre Entscheidung: Das Maskottchen für den 111. Deutschen Wandertag, der vom 8. bis 15. August 2011 in Melle stattfindet, heißt „Wanda-Dachs“.

Damit nahm die Jury lautmalerisch den bisherigen Arbeitstitel „Wanderdachs“ auf. Und: „Es ist ein Mädchen geworden“, freuten sich die Jurymitglieder André Berghegger und Martin Hagenhoff. Bürgermeister Berghegger verwies auf die Tradition seiner Stadt, weibliche Vornamen im Stadtmarketing zu verwenden, und nannte als Beispiel das Fluss-Renaturierungsprojekt „Die Else braucht ein neues Kleid“.

Die Jury hatte es nicht leicht, denn der Bogen der Einsendungen reichte von „Asti-Dachsi“ über „Frech-Dachs“, „Grönegau-Fuchs“, „Holl-dri-ööh“, „Melles Grimbart“ oder „Wanderwuschel“ bis hin zu „Willi Wanderer“.

Der Einsender des Gewinner-Namens „Wanda-Dachs“ erhält von der Stadtverwaltung Melle einen Gutschein über 250 Euro, der in einem Wanderfachgeschäft eingelöst werden kann. Den zweiten Platz belegten die Vorschläge „Wanda“ ohne den Zusatz „Dachs“ und der Vorschlag „Wanda, der Wanderdachs“. Deren Einsender erhalten je eine Jahreskarte für den Zoo in Osnabrück.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN