24:31-Niederlage in Fredenbeck Handballer der SV Eicken müssen sich trotz Aufholjagd geschlagen geben

Von noz.de

Der Eickener Patrick Ernst (am Ball) – hier im Spiel gegen Oyten – hat in Fredenbeck siebenmal getroffen.Der Eickener Patrick Ernst (am Ball) – hier im Spiel gegen Oyten – hat in Fredenbeck siebenmal getroffen.
Laura Beckmann

Melle. Die Verbandsliga-Handballer der SV Eicken haben am Sonntagabend im Auswärtsspiel dem VfL Fredenbeck II lange Paroli geboten, mussten sich am Ende aber mit 24:31 geschlagen geben.

Die Eickener wollten die lange Anreise in den Landkreis Stade laut Vereinsmitteilung mit zwei Punkten versüßen. Doch daraus wurde trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd nichts. Der Aufsteiger hat nach vier Saisonspielen damit weiterhin zwei Pl

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN