Bunte Motive aus dem Ort Legal gesprüht: Warum Jugendliche in Buer ein Toilettenhäuschen verschönern

Aus einem alten und beschmierten Gebäude entsteht am Rande des Festplatzes in Buer aktuell ein kunterbuntes Schmuckstück.Aus einem alten und beschmierten Gebäude entsteht am Rande des Festplatzes in Buer aktuell ein kunterbuntes Schmuckstück.
Christina Wiesmann

Buer. Ein in die Jahre gekommenes Toilettenhäuschen auf dem Festplatz in Buer wird mit Graffiti besprüht – ganz legal. „Vom Chaos zur Kunst“ nennt sich dieses Projekt, das vom Netzwerk Jugendhaus Buer initiiert wurde.

Das Toilettenhäuschen hat schon einige Jahre auf dem Buckel, zudem war es beschmiert und optisch einfach nicht mehr sonderlich ansehnlich. Es steht am Festplatz in Buer und wird vom SuS Buer, dem Schützenverein, der Feuerwehr und dem Netzwe

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN