Via Tunnel in die Volksbank Versuchter Raub in Spenge: Polizei veröffentlicht Phantombild

Von noz.de

Über einen selbst gegrabenen Tunnel wollte der Täter in die Volksbank einbrechen.Über einen selbst gegrabenen Tunnel wollte der Täter in die Volksbank einbrechen.
dpa/Ekkehard Wind

Spenge. Über einen selbst gegrabenen Tunnel wollte jemand in die Volksbank Spenge einbrechen. Jetzt gibt es ein Phantombild.

Der Tunnel zwischen einem Transformatorhäuschen und der Außenwand der Volksbank Spenge wurde am 18. Mai entdeckt: sieben Meter lang, in etwa zwei Metern Tiefe. Er wurde laut Polizei vom Innenbereich des Transformatorhäuschens Richtung Treso

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN