Gehölzarbeiten oberhalb der Pestelstraße Warum in Melle auch nach dem 1. März Bäume geschnitten werden dürfen

Von noz.de

Ein trockener Baum in dem teilweise belaubten Waldstück: Das Foto wurde im November 2020 aufgenommen.Ein trockener Baum in dem teilweise belaubten Waldstück: Das Foto wurde im November 2020 aufgenommen.
Stadtverwaltung

Melle. Die Stadt Melle lässt in einem gesperrten Waldstück nördlich der Pestelstraße Gehölzarbeiten durchführen, um damit auf die dort bestehenden Trockenschäden zu reagieren.

„Schon zum Herbstende war das Areal für den Publikumsverkehr vorsorglich gesperrt worden, um eine Gefahr abzuwenden“, wird der städtische Umweltbeauftragte Thilo Richter in einer Pressemitteilung der Stadt zitiert. Er weist darauf hin

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN