Erste Baufirmen beauftragt Umsetzung des Feuerwehrhauses in Gesmold wird konkreter

Dort, wo einst die Gaststätte Seling stand, soll das neue Feuerwehrhaus in Gesmold gebaut werden (Archivfoto).Dort, wo einst die Gaststätte Seling stand, soll das neue Feuerwehrhaus in Gesmold gebaut werden (Archivfoto).
Christina Wiesmann

Melle. Die Umsetzung des neuen Feuerwehrhauses im Meller Stadtteil Gesmold nimmt weiter Fahrt auf. Die Erd- und Rohbauarbeiten sowie die Arbeiten für die Außenanlage wurden an Fachfirmen aus der Region vergeben. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 720.000 Euro.

Das geht aus einer Mitteilung der Stadt Melle hervor. Im Verwaltungsausschuss der Stadt wurde demnach der Beschluss gefasst, die Erd- und Rohbauarbeiten an ein Fachunternehmen aus Melle zu vergeben. Die Kosten liegen nach Angaben der Stadt

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN