Weniger Gülle auf Feldern Warum Meller Bauern den Sinn der Düngeverordnung bezweifeln

Einsatzbereit sind die Güllefässer der Bauern im Gröngau, auch die von Jens Bösemeyer und Volker Brinkschulte (rechts).Einsatzbereit sind die Güllefässer der Bauern im Gröngau, auch die von Jens Bösemeyer und Volker Brinkschulte (rechts).
Norbert Wiegand

Oldendorf. Die Temperaturen steigen, die Böden trocknen. Überall im Gröngau steht die Güllesaison bevor. Erstmals gilt dieses Jahr die überarbeitete Düngeverordnung. In den ausgewiesenen „Roten Gebieten“, die sich im Meller Bereich alle nördlich von Westerhausen befinden, dürfen nur noch 80 Prozent des ermittelten Nährstoffbedarfs ausgebracht werden.

„Nach der Schneeschmelze sind die Äcker derzeit noch zu nass, aber das kann sich im Laufe der Woche ändern“, rechnet Milchviehhalter Jens Bösemeyer mit dem baldigen Beginn der Spätwinterdüngung. Sein Güllefass steht bereits startklar in der

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN