"Für Eltern eine unmögliche Situation" Eltern haben die Wahl: Wie viele Grundschüler in Melle zur Schule gehen

Eine Schülerin übt das Subtrahieren.Eine Schülerin übt das Subtrahieren.
Soeren Stache/dpa

Melle. Trotz der Aufhebung der Präsenzpflicht in Grundschulen gehen die meisten Kinder in Melle in die Schule. Nur zehn Prozent der Schüler wurden in der vergangenen Woche vom Unterricht bis zum 15. Februar abgemeldet und lernen nun im Homeoffice. Die anderen Kinder kommen nach wie vor im Wechselmodell in die Schule.

An der größten Grundschule in Melle, der Grönenbergschule, sind laut Schulleiter Andreas Wegesin 37 von 370 Schülern abgemeldet. An der kleinsten Grundschule in Grönegau, der Grundschule Oldendorf, bleiben 9 von 70 Schülern dem Präsenzunter

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN