"Sie wollen doch die Hintermänner“ Meller muss sich wegen Geldwäsche im großen Stil verantworten

Ein junger Meller muss sich wegen Geldwäsche im großen Stil vor Gericht verantworten. (Symbolfoto)Ein junger Meller muss sich wegen Geldwäsche im großen Stil vor Gericht verantworten. (Symbolfoto)
dpa/Patrick Seeger

Melle. Seine angekündigte Kooperation mit den Ermittlungsbehörden könnte einem jungen Mann aus Melle das Gefängnis ersparen. Er hatte für Betrüger Geld gewaschen. Fast 400.000 Euro. Nun steht er vor Gericht.

Wenn Betrüger Geld von gutgläubigen Opfern ergaunern, brauchen sie Helfer und Wege, ihre Beute zu waschen. Eine beliebte Methode ist der Umtausch in Bitcoin. Ist das Geld erst einmal in der Kryptowährung angelegt, wird es für die Ermittlung

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN