Kaufmann räumt extra Regale frei Kein Weihnachtsmarkt, aber die Meller Knuspersterne gibt es trotzdem

Schon beim Aufbau gingen die ersten Tüten "Meller Knuspersterne" über den Tisch, berichtet ihr Schöpfer Wilfried Haffke (hier mit Frauke Küchenmeister).Schon beim Aufbau gingen die ersten Tüten "Meller Knuspersterne" über den Tisch, berichtet ihr Schöpfer Wilfried Haffke (hier mit Frauke Küchenmeister).
Michael Hengehold

Melle. Eigentlich werden sie alljährlich nur beim Weihnachtsmarkt verkauft: die Meller Knuspersterne. Doch in diesem Corona-Jahr ist vieles anders. Und so gibt es zwar den Meller Weihnachtsmarkt nicht, aber die Knuspersterne schon.

Seit 27 Jahren steht Wilfried Haffke aus Belm auf dem Meller Weihnachtsmarkt, dieses Jahr wäre er zum 28. mal über den Berg gekommen. Zwölf Sorten bietet er normalerweise an, die Meller Knuspersterne gibt es in heller, dunkler und weißer Sc

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat (9,95 € ab dem 5. Monat) ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN