#MELLEhältzusammen mit Stefan Holtgreife Warum die Solarlux-Philosophie gut zum Meller Bürger-TV passt

Solarlux-Geschäftsführer Stefan Holtgreife.Solarlux-Geschäftsführer Stefan Holtgreife.
Karsten Grosser

Melle. Eine Kulisse aus Wintergärten, die sich verschieben lassen, eine Tribüne und eine große LED-Wand – das Foyer des Meller Unternehmens Solarlux ist regelmäßig Ort großer Veranstaltungen. Am 4. Oktober wird aus den Räumlichkeiten des Bauelemente-Herstellers die Sendung "Melle hält zusammen" übertragen. Ein Projekt, das zu der Philosophie des Geschäftsführers Stefan Holtgreife passt.

Seit rund vier Jahren ist Melle der Sitz des Weltmarktführers für Glasfaltwände. Der sogenannte Solarlux-Campus liegt nah an der Autobahn A30 und ist nicht zu übersehen. Rund 700 Menschen arbeiten hier in Büros und Produktionsstätten. Ein imposanter Komplex, auf dem das familiengeführte Unternehmen nicht nur die Arbeit, die zuvor an drei Standorten stattfand, konzentriert, sondern auch das Wohl für Mitarbeiter und Umwelt in den Fokus genommen hat. Wer sich mit Geschäftsführer Stefan Holtgreife unterhält, hört deutlich heraus, wie wichtig ihm ein gutes kulturelles Klima und Nachhaltigkeit sind: "Wir pflegen ein hohes Maß an gegenseitigem Respekt und gegenseitiger Wertschätzung", sagt der Firmeninhaber, dessen Vater Herbert einer der beiden Gründer des Unternehmens ist. Es seien die Menschen, die entscheidend für Erfolg oder Misserfolg sind, die sich wohlfühlen müssen.

Malik Pahlmann/Solarlux
Sohn und Vater: Geschäftsführer Stefan und Firmengründer Herbert Holtgreife.

Der Erfolg scheint ihm recht zu geben. Die Solarlux-Elemente sind weltweit gefragt. Sportstätten wie etwa die Tennisanlagen von Wimbledon oder das Baseballstadion der New York Yankees seien mit diesen ausgestattet, sagt Stefan Holtgreife. Auch Stadien von Fußball-Bundesligisten. Und selbst Top-Sportler wie deutsche Nationalspieler oder Stars nordamerikanischer Profiligen seien Kunden. Berühmte Architekten wie Sir Norman Foster oder Daniel Libeskind arbeiteten mit den Mellern zusammen.

Ein Ort für kulturelle Veranstaltungen

Doch bei aller Weltläufigkeit folgt Stefan Holtgreife einer Philosophie, die auf Bodenständigkeit setzt. So stellt er das Solarlux-Foyer immer wieder für regionale kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung. Er erinnert an eine Messe mit Bischof Bode oder Schülerkonzerte, an Jazz-Sessions und Klassikabende. In der Vergangenheit haben Adventsausstellungen oder Hochzeitsmessen tausende Besucher angezogen. Zur Eröffnung des Solar-Komplexes im September 2016 seien sogar 60.000 Menschen gekommen. Stefan Holtgreife setzt ein Grinsen auf, das eine Mischung aus Stolz, Zufriedenheit und Staunen ist. Dass er das Foyer nun für die vom Meller Kreisblatt und Initiator Christoph Maria Michalski veranstaltete Sendung "Melle hält zusammen" bereitstellt, passt zum Motto des Livestreams.

Er stamme aus einer musikalischen Familie, sagt der aus Borgloh stammende Geschäftsführer. Schon sein Vater habe, als das Unternehmen noch in Bissendorf beheimatet war, den dortigen Showroom immer mal wieder zum Konzertsaal umfunktioniert. Und wer weiß: Vielleicht schnappt sich Holtgreife während des Livestreams am 4. Oktober seine Gitarre und begleitet den einen oder anderen Musiker. Auf jeden Fall wird er als Gastgeber erzählen, wie es sein Unternehmen geschafft hat, zu einem weltweit anerkannten Botschafter für die Stadt Melle zu werden.

Wir verlosen 10-mal 2 Karten für die Sendung "Melle hält zusammen"

Sie wollen live dabei sein, wenn das Meller Kreisblatt als Veranstalter am 4. Oktober die Sendung "Melle hält zusammen" aus dem Solarlux-Foyer überträgt? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Verlosung" an mhz@noz.de. Bitte geben Sie Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer an. Unter allen bis zum 27. September eingegangenen Mails verlosen wir 10-mal zwei Eintrittskarten für die Veranstaltung, die um 14 Uhr starten und etwa vier Stunden dauern wird. Diese Verlosung ist die einzige Möglichkeit, um als Besucher das Bürger-TV von Mellern für Meller direkt vor Ort erleben zu können. Von der Tribüne aus haben Sie einen guten Blick auf die Bühne und eine große LED-Wand. 
Die Sendung "Melle hält zusammen" hat Ideengeber Christoph Maria Michalski initiiert. Der Bueraner wird den Livestream auch moderieren. Die Veranstaltung ist eine Mischung aus Live-Programmpunkten, Filmeinspielungen und interaktiven Elementen. Im Politik-Talk mit Bürgermeister Reinhard Scholz, Landrätin Anna Kebschull und Bundestagsmitglied André Berghegger wird es um die Themen gehen, die Melle in Zeiten von Corona bewegen. Meller Unternehmer berichten, wie sie die Krise in den vergangenen Monaten bewältigt haben. Musiker spielen live auf der Bühne, Comedians sorgen für gute Laune. Per Video werden sich der ARD-Kommentator Tom Bartels und Ria Möllers als Deutsche Meisterin im Stabhochsprung dazuschalten.
Die Sendung wird auf noz.de, auf dem NOZ-Youtube-Kanal sowie auf der Facebook-Seite des Meller Kreisblatts übertragen. Alle Infos zur Sendung finden Sie auf noz.de/mhz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN