Einkaufen in der Corona-Krise Warum manche Geschäfte auf dem Meller Wochenmarkt besser laufen als zuvor

Die Mindestabstände auf dem Meller Wochenmarkt werden eingehalten, sehr zur Freude von Marktmeister Gerhard Wenke. Foto: Simone GraweDie Mindestabstände auf dem Meller Wochenmarkt werden eingehalten, sehr zur Freude von Marktmeister Gerhard Wenke. Foto: Simone Grawe
Simone Grawe

Melle. Frühlingswetter und eine entspannte Atmosphäre: Auf dem Wochenmarkt in Melle ist am Mittwoch von der Corona-Krise wenig zu spüren. Einzig die Abstände zwischen den Menschen und den Ständen weisen auf die Pandemie hin. So mancher Marktbeschicker zeigt sich sogar überaus zufrieden.

Jung und alt, Familien mit Kindern und Senioren schlendern an diesem Tag rund um das Rathaus, um ihre Einkäufe zu erledigen und Bestellungen für das Osterfest aufzugeben. Marktmeister Gerhard Wenke beobachtet den Verlauf des Marktgeschehens

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN