Gilt auch für Notfallbetreuung Beschluss der Stadt Melle: Keine Kita-Gebühren im April

ARCHIV - ILLUSTRATION - Schnuller von Kleinkindern hängen am 16.10.2013 an einem Brett in einer Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Hannover (Niedersachsen). Seit 2013 gibt es den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz. Trotzdem landen Mütter auf Wartelisten und schaffen es erst verspätet zurück in den Job. Foto: Julian Stratenschulte/dpa (zu dpa «Kein Platz in der Kita - Leipzigerinnen streiten für Grundsatz-Urteil» vom 20.01.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweitARCHIV - ILLUSTRATION - Schnuller von Kleinkindern hängen am 16.10.2013 an einem Brett in einer Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Hannover (Niedersachsen). Seit 2013 gibt es den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz. Trotzdem landen Mütter auf Wartelisten und schaffen es erst verspätet zurück in den Job. Foto: Julian Stratenschulte/dpa (zu dpa «Kein Platz in der Kita - Leipzigerinnen streiten für Grundsatz-Urteil» vom 20.01.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

Melle. Angesichts der Corona-Pandemie werden in der Stadt Melle für den Monat April keine Beiträge zum Besuch von Kindertageseinrichtungen erhoben. Das erklärte Bürgermeister Reinhard Scholz. Damit befindet sich Melle im Einklang mit allen Kommunen im Landkreis, die sich auf diese Vorgehensweise geeinigt hatten. Die Stadt Osnabrück war mit der selben Entscheidung einen Tag früher vorgeprescht.

Delectus natus officiis exercitationem voluptatem velit omnis rerum iusto. Quisquam in voluptas dolores unde et nisi nulla. Amet laudantium sit enim dolores omnis. Eos excepturi molestiae unde ducimus aut assumenda.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN