„Else-Lichtspiele“ schauen nach vorne Meller Kinobetreiber: Nur vorübergehende Durststrecke

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Nach dem Abflauen der Corona-Krise will Volker Flohre den Film „Der schwarze Obelisk“ zeigen. Foto: Norbert WiegandAufgeschoben ist nicht aufgehoben: Nach dem Abflauen der Corona-Krise will Volker Flohre den Film „Der schwarze Obelisk“ zeigen. Foto: Norbert Wiegand

Bruchmühlen . Im Gegensatz zu vielen anderen kleinen Kino-Betreibern ist Volker Flohre zuversichtlich, dass seine Else-Lichtspiele im Meller Stadtteil Bruchmühlen die „vorübergehende Durststrecke während der Corona-Krise“ überleben werden.

Trotz komplett wegbrechender Einnahmen nach der Zwangsschließung und der Rückerstattung bereits gebuchter Tickets ist das Kino an der Meller Straße in Bruchmühlen nicht in seiner Existenz gefährdet. „Die meisten Filme sind ja nur aufgeschob

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN