Gilt auch für Milchtankstellen Hofläden sind jetzt in Melle gefragt

Mit Mundschutz und Einmalhandschuhen wartet und reinigt Sina Osterbrink ihre Zapfanlage für Milch. Foto: Norbert WiegandMit Mundschutz und Einmalhandschuhen wartet und reinigt Sina Osterbrink ihre Zapfanlage für Milch. Foto: Norbert Wiegand

Melle. Hofläden und Milchtankstellen haben während der Corona-Krise mehr Kunden als zuvor. Das berichten zumindest aus dem Meller Stadtgebiet Bio-Landwirt Carl-Philipp Brinkmeyer vom Elshof in Sehlingdorf und Milchviehhalterin Sina Osterbrink aus Wetter.

„Offenbar erwarten die Menschen in unserem Hofladen nicht nur gute Produkte, sondern auch weniger Andrang und damit eine geringere Infektionsgefahr“, sucht Therese Brinkmeyer nach Erklärungen für das wachsende Interesse von ganz neuen Kunde

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN