„Unschlagbare“ und „Bahnbrecher“ dominieren Ein Dutzend Teams hat noch Chancen beim Meller Kegelcup

Die Mitspieler im Hintergrund fieberten eifrig mit. Foto: Quelle: Dynamo TresenDie Mitspieler im Hintergrund fieberten eifrig mit. Foto: Quelle: Dynamo Tresen
Dynamo Tresen

Wellingholzhausen. Rund 200 Keglerinnen und Kegler aus 25 Mannschaften aus den Meller Ortsteilen waren bei der Vorrunde des 12. Kegelcups im Gasthof Schrage vor Ort.

Jeweils die beiden besten Mannschaften jeder Gruppe zogen in die Finalrunde der besten zwölf Teams ein. Die Maßstäbe setzten dabei die „Unschlagbar“ und die „Bahnbrecher“, die sich in der Vorrunde souverän für die Finalrunde qualifiziert haben. Die zwölf Erst- und Zweitplatzierten treffen am Samstag, 14.März, im Finale ab 20 Uhr aufeinander

Reichlich Trubel und gute Stimmung herrschte beim Kegelcup in der Gaststätte Schrage. Foto: Dynamo Tresen

Der Grönegauer Kegelcup geht in diesem Jahr in die zwölfte Runde. Das Kegelturnier findet im Gasthof Schrage in Wellingholzhausen statt und wird zum siebten Mal vom Kegelverein „Dynamo Tresen“ ausgerichtet. Insgesamt hatten sich 25 Teams aus dem Grönegau und der näheren Umgebung für den Cup angemeldet.

Im Meller Stadtgebiet gibt es laut Kegelcup-Ausrichter rund 200 Kegelclubs mit geschätzten 2000 Keglern. Die amtierenden Kegelmeister sind die „Bahnbrecher“. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN