Meller Forstleute setzen auf innovative Technik "Moritz" hat die Lizenz zum Aufräumen, Fällen und Fräsen

Mehr Sicherheit, wendig, leicht um umweltfreundlich: Geschäftsführer Christian Bredenstein (lniks) und Forstwirt Manuel Stolle begrüßen den Einsatz der neuen Fällraupe "Moritz FR 50". Foto: Simone GraweMehr Sicherheit, wendig, leicht um umweltfreundlich: Geschäftsführer Christian Bredenstein (lniks) und Forstwirt Manuel Stolle begrüßen den Einsatz der neuen Fällraupe "Moritz FR 50". Foto: Simone Grawe
Simone Grawe

Wellingholzhausen. "Gestatten: Mein Name ist Moritz, Moritz FR50. Ich habe die Lizenz zum Aufräumen, Fällen und Fräsen". Vielleicht würde sich "Moritz" mit diesen Worten vorstellen, wenn er sprechen könnte. Kann er aber nicht. Er leistet vielmehr andere wertvolle Dienste, nicht im Auftrag ihrer Majestät, sondern als innovatives Arbeitsgerät in der Forstwirtschaft.

Klein, wendig, leicht, umweltfreundlich: So beschreibt Christian Bredenstein das vor wenigen Wochen neu angeschaffte hochmoderne Arbeitsgerät, das das Forstunternehmen als bislang einiges Unternehmen im Landkreis einsetzt. Das kleine Ketten

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN