Silber und Bronze für Sprenger Leichtathleten des SC Melle bei Landesmeisterschaft

Auf Landesebene erfolgreich: Marieke Sprenger – hier beim Meller Stadtlauf 2019. Archivfoto: Sven SchüerAuf Landesebene erfolgreich: Marieke Sprenger – hier beim Meller Stadtlauf 2019. Archivfoto: Sven Schüer
Sven Schüer

Melle. Marieke Sprenger vom SC Melle hat Silber und Bronze bei den Hallenlandesmeisterschaften im Sportleistungszentrum Hannover gewonnen.

Niedersachsen verfügt nur über eine Leichtathletikhalle. Trotzdem wagte der Niedersächsische Leichtathletikverband in diesem Jahr das Experiment, alle Landesmeisterschaften auf ein Wochenende zu konzentrieren. Als Ergebnis kamen dabei fast drei Tage volles Programm mit Leichtathletik vom Feinsten heraus.  

Den Auftakt am ersten Wettkampftag bildeten aus Meller Sicht die 1500 Meter der U 18. Jolien Rohden hatte sich hierfür über schnelle 3000-Meter-Zeiten qualifi-ziert und war so mutig, die für sie neue Distanz gleich auf großer Bühne auszuprobieren. Sie lief ein sehr solides Rennen und muss nun gemeinsam mit dem Trainerteam überlegen, welche Distanz im Mittelpunkt der Sommersaison stehen soll.

Am Samstag ging Jana Reinken über die 200 Meter der U 18 an den Start. Da Jana als Fußballerin sehr eingespannt ist, absolviert sie nur dosiertes Leichtathletiktraining. Trotzdem – und das beweist ihre Qualitäten als Sprinterin – schaffte sie erneut die Norm für die Landesmeisterschaft und lieferte auf der Rundbahn in Hannover ein starkes Rennen.

Nächste SCM-Starterin in der U 18 war Emilia Schmieder. Über 800 Meter landete sie in 2:36,02 Minuten nur hauchdünn über ihrer persönlichen Bestzeit und belegte damit Platz 15.

Ein ganz dickes Ausrufezeichen setzte dann am Samstagnachmittag Marieke Sprenger. Auch sie hatte im Vorfeld lange mit Erkrankungen zu kämpfen gehabt, ist aber seit einigen Wochen wieder voll da. Über 1500 Meter der U 20 erlief sie sich in glatten fünf Minuten eine Bronzemedaille.

Langkopf wird Sechster

Am Sonntagvormittag ging Paul Langkopf, seit Jahresbeginn ebenfalls in der U 18 im Einsatz, über die 3000 Meter an den Start. Er lief sich vor dem Rennen mit Michel Heinrich vom TUS Bothfeld warm. Auch nach dem Startschuss arbeiteten die beiden sehr gut zusammen und liefen auch deshalb sehr kontrollierte Rennen. Für Paul kam dabei am Ende Platz sechs heraus. Die Zeit lag am Ende gar nicht so weit über der Freiluftbestzeit vom vergangenen Sommer.

Anschließend ging Marieke Sprenger in der U 20 nochmals an den Start, diesmal über 3000 Meter. Sichtlich platt vom Rennen des Vortages, kämpfte sie sich trotzdem bis ins Ziel. Mit ihrer Zeit war sie danach nicht zufrieden. Positiv liest sich aber die Platzierung: Silber hinter der überlegenen Landesmeisterin Jasmina Stahl aus Hannover, die auch bundeweit zu den absoluten Top-Läuferinnen gehört. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN