Vorfreude auf den „Heidenspaß“ mit Kindern „Liedertafel“ Altenmelle singt gerne mit kleinen Sängern

Festliche Chor-Konzerte gehörten im Jahr 2019 zum Programm des MGV „Liedertafel“ Altenmelle. Foto: Harald KirchhoffFestliche Chor-Konzerte gehörten im Jahr 2019 zum Programm des MGV „Liedertafel“ Altenmelle. Foto: Harald Kirchhoff
Photographer: Harald Kirchhoff,

Melle. „Zu den schönsten Ereignissen des Jahres gehörten für uns wieder gemeinsame Proben und Auftritte mit den Kindern des St.-Raphael-Kindergartens“ - blickte Jürgen Asmann, erster Vorsitzender des Männergesangvereins „Liedertafel“ Altenmelle, auf das Jahr 2019 zurück.

„Da werden wir auch wieder 2020 einen Heidenspaß haben, wenn wir zusammen mit den kleinen Mädchen und Jungen singen“, ergänzte der zweite Vorsitzende Manfred Schürmann bei seinem Ausblick auf das Neue Jahr. Dabei war das gemeinsame Generationen übergreifende Singen nur eine von vielen Aktivitäten der singenden Männer aus Altenmelle. 

Zu den Auftritten gehörte das Singen beim Frühschoppen unter der Dicken Linde ebenso wie die Darbietungen im Festzelt beim Erntedankfest. Dabei reichte das Repertoire vom Volkslied über Reinhard-May- und Udo-Jürgens-Songs bis zu Hits von den Beatles. Weitere Höhepunkte waren das Herbstkonzert im Altenheim Hardachstift und das Weihnachtskonzert mit den Kindern in der St.-Matthäus-Kirche.

Teilnahme am Kreissängerfest

Ein Standard-Termin ist für den Altenmeller Männerchor die alljährliche Teilnahme am Kreissängerfest, für das Chorleiter und Berufsmusiker Viktor Liebrecht immer ein neues Lied mit den Sängern einstudiert. Am Volkstrauertag sorgte der MGV Altenmelle, wie jedes Jahr, am Ehrenmal im Grönenbergpark wieder für den musikalischen Rahmen der Feier.

Ein ähnliches Auftritts-Programm wird die „Liedertafel“ im Neuen Jahr absolvieren. 2020 ist der Gesangverein, der sich jährlich mit der Feuerwehr abwechselt, wieder Ausrichter des Altenmeller Volksfestes. „Für das Juxturnier, den Altenmeller Abend und den Festumzug laufen jetzt schon die Vorbereitungen an“, berichtet Jürgen Asmann. Die Besucherzahlen und der Spaßfaktor beim Erntedankfest hätten sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt.

Jüngeren männlichen Zuwachs für die „Liedertafel“ Altenmelle wünschen sich Jürgen Asmann und Manfred Schürmann im Jahr 2020. Foto: Norbert Wiegand

„Ein zusätzlicher Höhepunkt soll unser Benefiz-Herbstkonzert an einem noch nicht feststehenden Sonntag in der St.-Petri-Kirche werden“, kündigt Manfred Schürmann an. Welcher gute Zweck diesmal mit dem Erlös gefördert werden soll, ist ebenfalls noch nicht endgültig beschlossen. „Unser wichtigstes Ziel ist es im Neuen Jahr, neue Sänger zu gewinnen“, betont Asmann. Allerdings bleibe der Erfolg aus, „obwohl wir immer wieder jüngere Männer ansprechen“. Derzeit gibt es noch 23 aktive Sänger, vor zehn Jahren waren es noch 35.

Hoffen auf jüngeren Nachwuchs

In einer möglichen Öffnung für Frauen in einem umgewandelten gemischten Chor sieht der Liedertafel-Vorstand keine Lösung. „Dann würde der Chor sofort auseinanderbrechen“, ist Asmann überzeugt. Viele Partituren wären eben nur für Männer und nur für Frauen geschrieben. Die Festlegung auf einen reinen Männerchor habe nichts mit Diskriminierung zu tun, das gelte übrigens ebenso für reine Frauenchöre.

Stattdessen hoffen die Altenmeller Sänger auf jüngeren männlichen Nachwuchs. „Singen kann jeder und man muss auch keine Noten lesen können, wenn man in einem Chor anfängt“, versichert Manfred Schürmann. Jeder Interessent sei zu einem Schnupperabend willkommen. Die eineinhalb Stunden dauernden Proben finden immer mittwochs um 19.30 Uhr im katholischen Gemeindehaus in Sondermühlen statt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN