Engagierte Jugendarbeit Ortsfeuerwehr Gesmold blickt in die Zukunft

Die Beförderten (von links) mit dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Jens Wessler, Daniel Morkötter, Lukas Sutmöller, Xavier Prasse, Justin Licher sowieOrtsbrandmeister Dirk Niederwestberg. Foto: Karl-Heinz JansenDie Beförderten (von links) mit dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Jens Wessler, Daniel Morkötter, Lukas Sutmöller, Xavier Prasse, Justin Licher sowieOrtsbrandmeister Dirk Niederwestberg. Foto: Karl-Heinz Jansen

Gesmold. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Gesmold konnte Ortsbrandmeister Dirk Niederwestberg auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken und gab zugleich einen Ausblick auf ein spannendes Jahr 2020.

Niederwestberg berichtete, dass die Ortsfeuerwehr Gesmold zum Jahreswechsel 47 aktive Mitglieder, 10 Mitglieder in der Altersabteilung und 17 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr zählte. Die Mitgliederzahlen halten sich demnach seit Jahren auf einem konstanten Niveau. „Dieses ist ein wesentlicher Verdienst der guten und engagierten Nachwuchsarbeit unserer Jugendfeuerwehr“, so Niederwestberg, „denn der Nachwuchs von heute ist unsere Zukunft von morgen“.  

Altes Tanklöschfahrzeug

Der Ortsbrandmeister blickte auf insgesamt 29 Einsätze im Jahr 2019 zurück. Hierbei handelte es sich um 23 Brandeinsätze und 6 Hilfeleistungseinsätze. Das Einsatzgeschehen lag damit wieder auf dem Niveau der Vorjahre, nachdem im Jahr 2018 eine außergewöhnlich hohe Zahl an Einsätzen zu verzeichnen war (55 Einsätze in 2018). Er dankte an dieser Stelle noch einmal allen Kameraden der Ortsfeuerwehr für ihr Engagement im Rahmen der Einsätze, des Übungsdienstes und auch darüber hinaus im letzten Jahr.

Im weiteren Verlauf gab Niederwestberg einen Ausblick auf das bereits angebrochene Jahr 2020, welches für die Ortsfeuerwehr interessant werden kann. So soll die Ersatzbeschaffung des bisherigen, mittlerweile 27 Jahre alten Tanklöschfahrzeugs im Laufe des Jahres ausgeschrieben werden. Gleichzeitig besteht die Hoffnung, dass in 2020 mit dem Bau des neuen Feuerwehrhauses begonnen werden kann.

Ein besonderer Moment bei den Jahreshauptversammlungen sind stets die Beförderungen, mit denen den Feuerwehrmitgliedern Anerkennung für ihr Engagement ausgesprochen wird. Voraussetzungen für die verschiedenen Beförderungen sind zum Beispiel Dienstzeiten, Lehrgänge oder die Übernahme bestimmter Funktionen.

Ortsbrandmeister Dirk Niederwestberg und sein Stellvertreter Jens Weßler beförderten Justin Licher und Xavier Prasse zum Feuerwehrmann, Nils Bockrath und Oliver Litzbarski zum Oberfeuerwehrmann und Lukas Sutmöller zum Hauptfeuerwehrmann. Zum Ersten Hauptfeuerwehrmann wurde zudem Daniel Morkötter befördert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN