"Der schwarze Obelisk" ist fertig Aus 25 Stunden Film werden in Melle 90 Minuten

Diese Fotocollage zeigt Spielszenen aus dem neuen Film „der schwarze Obelisk“. Fotos: Mark MathewDiese Fotocollage zeigt Spielszenen aus dem neuen Film „der schwarze Obelisk“. Fotos: Mark Mathew

Melle. Das neue Filmprojekt „Der schwarze Obelisk“ von der Crew um den Meller Mark Mathew steht nach zweijähriger Arbeit kurz vor seiner Premiere: Der Film wird am Sonntagvormittag (1.3.) zeitversetzt in allen fünf Kinosälen des Cinema Arthouse Osnabrück gespielt. In diesem Jahr jährt sich der Todestag des Osnabrücker Autors Erich Maria Remarque zum 50.Mal.

Das Team hatte schon bereits mit seinem ersten Filmprojekt „Flucht 1937“ sogar international für Aufsehen gesorgt. Der Erfolg gab so viel Auftrieb, dass sich die mittlerweile 385-köpfige ehrenamtliche Crew an eine filmische Dokumentation

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN