Wegen neuer Bestattungskulturen Vom Wandel auf Meller Friedhöfen

Zwischen den Grabreihen auf dem Meller Friedhof tun sich verstärkt Lücken auf, weil Gräber nicht mehr belegt werden. Foto: Christoph FrankenZwischen den Grabreihen auf dem Meller Friedhof tun sich verstärkt Lücken auf, weil Gräber nicht mehr belegt werden. Foto: Christoph Franken

Melle. Die Kosten für die Unterhaltung der vier städtischen Friedhöfe in Melle-Mitte, Bennien, Riemsloh und Groß-Aschen steigen, die Gebühreneinnahmen sinken: Das ist auf einen Nenner gebracht die aktuelle Situation. Eine regelmäßige Anhebung der Friedhofsgebühren ist der einzige Weg für die Stadt, um eine halbwegs tragbare Kostendeckung zu erreichen.

Diesem Automatismus stimmten kürzlich auch die Mitglieder des Stadtrates zu. Schuld an der Misere ist der Trend hin zu kleineren, kostengünstigeren und pflegeleichteren Beisetzungsformen. So steigt der Anteil der Urnenbeisetzungen weiter a

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN