„Elch“ und „7 Todsünden“ als Besuchermagnete Winterstücke der Waldbühne Melle lockten 6200 Gäste

Trotz ernster Thematik brachten die überzeugenden Darstellerinnen die „7 Todsünden“ köstlich komödiantisch auf die Bühne, das Bild zeigt Gisela Rosemann-Leiwe (links) als „Beata“ und Sarah Poppendiek als Bella. Foto: Norbert WiegandTrotz ernster Thematik brachten die überzeugenden Darstellerinnen die „7 Todsünden“ köstlich komödiantisch auf die Bühne, das Bild zeigt Gisela Rosemann-Leiwe (links) als „Beata“ und Sarah Poppendiek als Bella. Foto: Norbert Wiegand
Norbert Wiegand

Melle. Die Wintersaison 2019 der Waldbühne war ein großer Erfolg. Sowohl das Kindermusical „Es ist ein Elch entsprungen“ als auch das Erwachsenenstück „Die 7 Todsünden oder die Hochzeit der Wetterfee“ begeisterten von der ersten Aufführung an das Publikum.

So kamen 4700 Besucher zu den zwölf Aufführungen des Kinderstückes, was einer Auslastung von 80 Prozent entspricht. Das in vier Vorstellungen zu 85 Prozent ausgelastete Erwachsenenstück sahen 1600 Gäste. „Der Vorstand ist sehr zufrieden mit

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN