Ein Bild von Michael Hengehold
13.12.2019, 17:27 Uhr KOMMENTAR

Feuerwerk? Feinstaub vom Feinsten!

Ein Kommentar von Michael Hengehold


Foto: picture alliance/dpaFoto: picture alliance/dpa

Melle. Die Diskussion um den Verkauf von Feuerwerkskörpern erreicht Melle. Michael Hengehold kommentiert für das Meller Kreisblatt und benutzt dabei Worte wie Zisselmänner, Spaßbremsen und Gassigeher.

Was hab ich früher Feinstaub produziert. Vom Feinsten! Am Tag nach Weihnachten ging es los, bis Silvester wurde durchgeböllert. Nonstop. Von morgens bis abends. Knallgeil!

Was haben wir nicht alles gesprengt. Herrlich, den Deckel der Fahrradklingel zehn Meter hochfliegen zu sehen. Dafür brauchte es nur einen Zisselmann. Fachausdruck.

Mit einem fetten Chinakracher ließen sich noch ganz andere Sachen bewegen, zerlegen.

Was gehen die Böller-Idioten mir heute auf den Sender. Am Tag nach Weihnachten geht es los, bis Silvester wird durchgeböllert. Spätestens ab Mittag: Bumm, Bäng, Peng. Bis nachts. Ätzend.

Die Feinstaubbelastung! Die armen Haustiere! Finger ab! Einsatzkräfte im Stress!

Die Kosten! Millionen buchstäblich verpulvert. Behandlungskosten, Reinigungskosten. Was man damit alles heilen/bauen/reparieren könnte!

Spaßbremsen und Gassigeher sind für ein Verbot, müssen aber auch nichts aufgeben – sie mögen die blöde Knallerei ja eh nicht. Die jungen Idioten bummern dagegen, als ob es kein Morgen gäbe. Retten freitags mit Greta die Zukunft, um sie am Samstag in die Luft zu jagen.

So sind wir Menschen – widersprüchlich. Muss man alles aushalten. Kann man alles diskutieren. Demokratie. Die sprengt keiner!


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN