Eicken möchte fokussiert bleiben Handball: HSG Melle nimmt Bramsche II sehr ernst

Wieder als HSG-Kreisläufer gefordert: Florian Bößmann – hier eine Szene aus dem Derby gegen Eicken II. Foto: Rolf DieckhönerWieder als HSG-Kreisläufer gefordert: Florian Bößmann – hier eine Szene aus dem Derby gegen Eicken II. Foto: Rolf Dieckhöner
Rolf Dieckhöner

Melle. Nach dem 28:24 über Bissendorf II in einem zeitweilig hochklassigen Landesliga-Spitzenspiel versuchen die Eickener Handballer, auch gegen Oldenburg II die Anspannung hoch zu halten. In der Landesklasse gastiert Spitzenreiter HSG bei Bramsche II, während Eicken II beim Vorletzten SG Teuto Handball gewinnen will.

Mit dem Sieg über Verfolger Bissendorf hat Primus Eicken das achte Spiel in Folge gewonnen. Da werde der Aufstieg schon zum Thema im Team, berichtet ESV-Trainer Maik Rapczinski. „Wir wollen natürlich die Position verteidigen. Aber wir müssen schauen, wie es weiterläuft.“  

Einigen älteren Spielern sei bewusst, dass sie jetzt womöglich die letzte Chance haben, einmal höher zu spielen. So wie Artur Brack. Der 29-Jährige sei der entscheidende Faktor gegen Bissendorf gewesen. Keiner seiner Spieler habe bisher aber oberhalb der Landesliga gespielt. „Sie wissen nicht, was es bedeutet, noch mehr zu trainieren und vieles für den Sport zurückzustellen.“

Doch zunächst ist das Augenmerk auf den nächsten Gegner gerichtet, den Tabellenneunten TvdH Oldenburg II, bei dem die ESV am Samstag (17 Uhr) gastiert. Eine zweite Vereinsmannschaft in einem Heimspiel sei immer eine Wundertüte. „Wir wissen, dass wir wachsam sein müssen. Und gegen Wilhelmshaven haben wir gesehen: Wir können ganz schnell auch verlieren, wenn wir einen Gegner unterschätzen“, warnt Rapczinski, ist sich zugleich aber auch sicher, dass sein gereiftes Team fokussiert bleiben wird.

Michael Brack und seine Eickener wollen zielstrebig die nächste Aufgabe Oldenburg angehen. Foto: Laura Beckmann

  Nach zwei spielfreien Wochen geht es für Landesklassen-Tabellenführer HSG Grönegau-Melle am Sonntag (15 Uhr) beim TuS Bramsche II um die nächsten beiden Punkte im Kampf um die Meisterschaft. Die HSG ist sich nicht sicher, was sie beim Vorjahresdritten erwartet. „Bramsche hat in dieser Saison noch nicht zu der Konstanz des Vorjahres gefunden“, sagt Trainer Marco Lietmann. Die Tiger werden sich auf einen unberechenbaren Gegner einstellen. Zumal ungewiss ist, inwieweit Spieler der ersten Mannschaft die zweite unterstützen werden. Aber auch ohne Verstärkung hat Bramsche gute Spieler in seinen Reihen. Hendrik Schäfke und Guido Kroll kommen bisher auf einen Schnitt von mehr als sieben Toren pro Spiel. Da beide bisher nur an fünf Partien teilnehmen konnten, liegt auch darin ein Grund für die bisher fehlende Konstanz. „Wir werden Bramsche sehr ernst nehmen“, betont Lietmann.

Bei der HSG fehlt Florian Platen, der zeitgleich mit seiner C-Jugend in der Oberliga antreten muss. Für ihn wird voraussichtlich Florian Bößmann die Rolle am Kreis übernehmen. „Florian ist ein sehr intelligenter Spieler, der sich schnell auch auf anderen Positionen zurechtfindet“, weiß Trainer Mike Bordihn.

ESV II will bei der SG Teuto punkten

Derweil gilt es für Eicken II, die positiven Eindrücke aus der Partie gegen Bad Iburg (35:26) mit ins Gastspiel bei der SG Teuto Handball am Samstag (17 Uhr) zu nehmen. „Auch ohne die Nachwuchsspieler aus unserer Ersten sollte auswärts etwas zu holen sein. Der Kern ist stark genug, um bei den meisten Gegnern bestehen zu können“, meint ESV-Trainer Christian Bergmann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN