Demo am Freitag um 10 Uhr „Melle for Future“ geht an den Start

Von pm

Kleine Klimaretter: Auch Lena (5), Mia (5), Madita (5), Jesper (4), Elijah (4) und Valentin (6) machen sich für den Klimaschutz stark. Foto: initiative „Melle for Future“Kleine Klimaretter: Auch Lena (5), Mia (5), Madita (5), Jesper (4), Elijah (4) und Valentin (6) machen sich für den Klimaschutz stark. Foto: initiative „Melle for Future“

Melle. Meller Bürger wollen ein Zeichen setzen und „Fridays for Future“ in Osnabrück mit einer eigenen Kundgebung in Melle unterstützen. Am Freitag, 29. November, treffen sich um 10 Uhr alle, die diese Aktion unterstützen wollen, auf dem Starcke-Carree vor der Stadtbibliothek.

Deutschland stehe weltweit an 6. Stelle des CO2-Ausstoßes, so die Initiatoren der Initiative „Melle for Future“: „Wir haben keinen Grund, auf andere Länder warten zu wollen, bevor wir die Klimakatastrophe bekämpfen! Wir sind der Überzeugung, dass wir eine starke, von allen Generationen getragene Bewegung für konsequenten Klimaschutz brauchen. Wir brauchen viele Einzelne, welche die Politik unter Druck setzen wollen und die zeigen möchten, dass sie selbst zum Umsteuern bereit sind“, heißt es in dem von Antonius Hilker, Gabriele Meier, Katja Rasmus und Annette Twenning unterzeichneten Aufruf. 

Vor Ort aktiv

Mitte November hatten sich knapp 30 Interessierte im Kindergarten St. Raphael getroffen, um gemeinsam zu überlegen, was sie  in Melle und global für einen aktiven Klimaschutz tun können. Menschen im Alter von 18 bis 71 Jahren waren sich einig darüber, dass es Zeit zum handeln sei. Das Ergebnis: „Melle for Future“ geht an den Start.

Nach einer lebhaften und konstruktiven Diskussion wurde folgender Fahrplan festgelegt: Teilnahme am nächsten globalen „Klima-Aktionstag“ am Freitag, 29. November. Um 10 Uhr treffen sich alle, die aktiv werden wollen, auf dem Starcke-Carree vor der Stadtbibliothek. Alle Interessierten sind dazu von den Organisatoren herzlich eingeladen. Zu den Eingeladenen gehöre laut Initiative ausdrücklich auch Bürgermeister Reinhard Scholz.

Im Rahmen der rund 30- bis 45-minütigen Veranstaltung wollen Meller Kinder und Erwachsene ihre Anliegen vortragen.

Und dann nach Osnabrück

„Nach der Kundgebung werden hoffentlich viele Meller mit dem Zug um 11.57 Uhr nach Osnabrück fahren, um dort an den Streikaktionen und an der großen Demonstration ab 13.30 Uhr teilzunehmen“, so die Veranstalter.

Das nächste Treffen Melle for Future findet am Donnerstag, 5. Dezember, um 19.30 Uhr in den Räumen des St. Raphael Kindergarten in Altenmelle, In den Büschen 26, statt. Auch hier Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich einzubringen und weitere Aktivitäten zu planen. pm


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN