Drei Comedians zu Gast Samstag öffnen sich in Melle wieder die Saloon-Türen

Jan Preuss macht auf seinem Kindertrecker Samstag Station im Saloon Melle. Foto: Melanie UnterbrinkJan Preuss macht auf seinem Kindertrecker Samstag Station im Saloon Melle. Foto: Melanie Unterbrink

Oldendorf. Am Samstag, 16. November, ist wieder Comedy-Zeit im Saloon Melle in Westerhausen. Dann bearbeiten Jan Preuß, Tim Perkovic und Lennard Rosar die Lachmuskeln der Zuschauer. Moderator des Abends ist Tim Perkovic, Gewinner des NDR Comedy Contest 2019.

Jan Preuß wird von den Frauen belagert. Das bleibt als Erzieher halt nicht aus. Nicht aber, weil er so wahnsinnig attraktiv und erfolgreich auf Frauen wirkt, im Gegenteil. Womit sollte der Dauersingle in einem von Frauen dominierten Beruf denn angeben? Frauen stehen zwar auf Männer mit Humor, allerdings nur in Kombination mit Geld. Davon gibt es nun wirklich wenig im Erzieherberuf, dafür aber unglaubliche Geschichten aus der Arbeit mit Kindern. Frech, schonungslos ehrlich und manchmal auch fies beleuchtet Jan Preuß eine Welt, in der eine Männerquote durchaus angebracht wäre.

Preuß steht seit acht Jahren auf den Stand-Up-Bühnen des Landes und ist gern gesehener Gast bei bekannten Comedyshows wie dem Quatsch Comedy Club, der Comedy Lounge und der Komischen Nacht – Der Comedy-Marathon. Er beendete einige Comedywettbewerbe wie den Trierer und Nürnberger Comedy Slam auf Platz zwei und drei, aber auch wie beim Düsseldorfer Comedy Slam und einigen „Kunst gegen Bares“-Shows auf Platz eins. Beim Comedy-Kleinkunstpreis „Einbecker Eulenspiegel“ belegte er ebenfalls den zweiten Platz. Etabliert hat der Kölner sich in der Comedyszene mit seiner eigenen Hörsaal-Comedy-Show, zu der regelmäßig 800 Zuschauer nach Wuppertal kamen. Heute moderiert der junge Comedian mehrere Comedy-Formate in Deutschland und ist auch Österreich und der Schweiz mit seinem neuen Programm „(V)Erzieher – völlig unerzogen“ unterwegs. 

Was viele Künstler und Veranstalter heute so akribisch zu trennen versuchen, ist das, was Lennard Rosar wieder unter eine Kappe bringt. Völlig egal auf welcher Bühne er steht, setzt er immer alles daran, die Erwartungen des Publikums zu brechen. Zu wenig Dichtkunst für einen typischen Slammer, zu viel für einen Comedian. In der Message zu ernst für reine Stand-Up Comedy und dennoch zu unpolitisch für den erhobenen Zeigefinger des Polit-Kabaretts. 

Der 25-jährige, stark tätowierte Mann mit dem Vollbart und den vielen Ringen an den Fingern passt in kein Metier. Mit satirischen Erzählungen aus dem alltäglichen Leben und poetischen Kurzgeschichten weist der Kölner spielerisch und humorvoll auf Gesellschaftsprobleme hin und liefert tiefgründige Denkanstöße für Veränderungen.

Moderator Tim Perkovic ist eine richtige Wunderwaffe. Egal ob YouTube-Format, Moderator, Veranstalter oder Comedian, der Mann deckt so einiges ab. Jemand der unbedingt eines will: unterhalten. Na ja, eigentlich zweierlei, denn er möchte ebenso unbedingt Menschen das Gefühl geben, den Wahnsinn der Welt für ein paar Stunden vergessen zu können. 

Der in Dinslaken geborene Entertainer konnte bundesweit schon einige Erfolge feiern: Gewinner der Couch-Comedy in Dortmund, Gewinner einiger "Kunst gegen Bares"-Veranstaltungen im Raum Aachen und Köln sowie Finalist des Trierer Comedy Slams.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN